Nachtdialyse

Dialysezeit ist Lebenszeit

Während die gesunden Nieren täglich 24 Stunden arbeiten, erfolgt die Dialysebehandlung nur dreimal wöchentlich für 4 bis 5 Stunden. Da ist es offensichtlich, dass eine möglichst lange Dialyse von großem Vorteil ist. Dies ist auch durch medizinische Studien erwiesen. Lange Dialysezeiten sind schonender, da der Flüssigkeitsentzug über einen längeren Zeitraum erfolgen kann. Es werden mehr Nierengifte entfernt, da dem Körper mehr Zeit bleibt, diese Nierengifte aus den Körperzellen in das Blut zu transportieren, aus dem sie dann im Dialysegerät entfernt werden können. Eine lange Dialysezeit von 8 Stunden am Tag wird von den Patienten jedoch kaum toleriert, deshalb hat sich die Nachtdialyse entwickelt.

Wir bieten die Nachtdialyse inzwischen über 10 Jahren an. Dabei kommen die Patienten abends gegen 21:30 Uhr zur Dialyse und absolvieren die Dialyse über 8 Stunden, sozusagen im Schlaf. Abgesehen von den erheblichen medizinischen Vorteilen fühlen sich die Patienten nochmals erheblich besser und leistungsfähiger und sind im Berufsleben kaum eingeschränkt.

Dies entspricht unserer Philosophie „Wohlfühlen an der Dialyse“ und unterstützt die Patienten dabei, ihren Lebensrhythmus und die Arbeit beibehalten zu können.