Informationen für Patienten

Rezepte



Blätterteig-Heidelbeer-Taschen

Zutaten für15 Stück:

  • 1 Glas Heidelbeeren (340g - Abtropfgewicht 125g)
  • 200 g Quark (45% Fett)
  • 1 Pack. Fertig-Blätterteig (270g)
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker

Zubereitung:

Quark, Zucker, Eier (etwas Ei beiseite stellen) in einer Rührschüssel vermischen und mit dem Rührgerät schaumig schlagen. Die Heidelbeeren abtropfen lassen und unter die Quarkmasse heben. Backofen auf 220°C vorheizen.

Teig entrollen und mit einem scharfen Messer oder Teigroller 15 Quadrate von ca. 8 cm x 8 cm ausschneiden. Die Quarkmasse auf die Teigecken verteilen. Teig zu rechteckigen Taschen zusammenfalten und mit dem vequirlten Ei bestreichen. Im Backofen auf der mittlerern Schiene ca. 16 Min. goldbraun backen.

Nährwerte pro Stück:
Energie: 143 kcal
Kalium: 40 mg = 2% vom Tagesbedarf
Phosphat: 49 mg = 5% vom Tagesbedarf

Tipp für Dialysepatienten:
Wenn es noch etwas schneller gehen muss, ersetzt man die Quarkfüllung durch 200g Heidelbeermarmelade. Dadurch sinken darüber hinaus der Kaliumgehalt pro Stück auf 23 mg (1% vom Tagesbedarf) und der Phosphorgehalt pro Stück auf 17 mg (2% vom Tagesbedarf).

Guten Appetit wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!


Hähnchenpfanne

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Hähnchenkeulen oder 1 Brathähnchen
  • etwas Sonnenblumenöl
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Gemüsepaprika rot
  • 2 TL Currypulver
  • 125 g Reis
  • 150 ml Wasser
  • 150 ml Weißwein trocken
  • 1 TL Hühnersuppe (Instant-Pulver)

Zubereitung:

Die Hähnchenstücke (aufgetaut) bzw. das ganz Hähnchen klein schneiden, waschen und trocken tupfen. Öl in der Pfanne heiß werden lassen und die Hähnchenteile anbraten. Die Zwiebel schälen, in Würfel schneiden, die Knoblauchzehe schälen, zerdrücken. Die Paprikaschote waschen, halbieren. Kerne und weiße Innenhäute entfernen, Paprika in Streifen schneiden.

Zwiebel, Knoblauch und Paprika in die Pfanne geben und mit den Hähnchenteilen und dem Curry anbraten. Reis, Wasser und Wein dazugießen. Die klare Hühnersuppe darüberstreuen und aufkochen lassen. Bei geschlossener Pfanne und bei geringer Wärmezufuhr ca. 30 Minuten schmoren. Dazu passt grüner Salat, je nach Geschmack.

Pro Portion:
400 mg Kalium
250 mg Phosphat

Guten Appetit!


Sommersalat mit Essig-Öl-Dressing und Röstbrotwürfeln

Zutaten für 1 Portion:

  • 50 g Salat
  • 1 - 2 Radieschen

für das Salatdressing

  • 3 g Öl (1 TL)
  • 1 TL Obstessig (wenig Salz)
  • Pfeffer
  • 1 kl. Prise Zucker
  • 2 g gehackte Kräuter
  • 1/2 TL Senf

für die Röstbrotwürfel:

  • 1/2 Weißbrotscheibe (8g)
  • 5 g Margarine

Zubereitung:
Weißbrot in Würfel schneiden. Margarine in einer beschichteten Pfanne zerlassen. Brotwürfel darin bei mittlerer Hitzezufuhr unter ständigem Wenden goldgelb anrösten und abkühlen lassen.

Den Salat zerpflücken, Radieschen in dünne Scheiben schneiden. Die Zutaten für das Saltdressing miteinander verrühren und mit dem Salat vermengen. Röstbrotwürfel auf dem Salat verteilen.

Tipp:
Es eignet sich Feldsalat, Eichblattsalat, Kopfsalat oder Eisbergsalat.

Nährwerte pro Portion:
Energie: 90 kcal
Kalium: 150 mg
Phosphat: 25 mg


Rezeptsammlung

Crepes Suzette

Zutaten für 4 Stück:

Für den Teig:

  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 25 g Butter
  • 50 g Mehl
  • 2 EL Öl
  • Salz

Für die Sauce:

  • 1 Orange
  • 50 ml Orangensaft
  • 30 g Zucker
  • 20 g Butter
  • 2 EL Orangenlikör
  • 2 EL Weinbrand

Zubereitung:

Ei, Milch, Butter, Mehl und 1 Prise Salz zu einem Teig verrühren. 20 Minuten quellen lassen. Die Orange gründlich mit heißem Wasser waschen und trocknen. 1/2 Teel. Orangenschale als Zesten abreiben. Orangen so schälen, dass die weiße Haut vollständig mit entfernt wird. Die Fruchtfilets zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Eine Pfanne mit etwas Öl ausstreichen und erhitzen. Eine kleine Kelle vom Teig hineingeben und durch Hin- und Herschwenken auf dem Pfannenboden gleichmäßig verteilen. Auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze hellbraun backen. Den restlichen Teig zu 3 weiteren Crepes verarbeiten. Die Crepes jeweils zwei Mal falten.
Zucker und Butter in der Pfanne schmelzen, Orangensaft und Orangenschale zugeben und kurz einkochen lassen. Die gefalteten Crepes hineingeben und kurz darin erwärmen. Orangenlikör zugeben. Weinbrand leicht erwärmen, über die Crepes gießen und flambieren. Crepes mit den Orangenfilets anrichten.

Nährwertanalyse pro Stück:

Energie: 282 kcal
Eiweiß: 4 g
Fett: 25 g
Kohlenhydrate: 23 g
BE: 2
Natrium: 30 mg
Kalium: 148 mg
Phosphor: 70 mg

Guten Appetit wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

 

Bärlauch-Quiche

Zutaten für 8 Stück:

  • Für den Teig:
  • 230 g Mehl
  • 140 g Butter
  • 70 ml kaltes Wasser
  • Salz

Für den Belag:

  • 200 g Quark, 40% Fett i. Tr.
  • 100 g Greyerzer, 45% Fett i. Tr.
  • 100 g Bärlauch
  • 30 g Butter
  • 30 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Teel. Kartoffelstärke
  • Cayennepfeffer, Muskat

Zubereitung:

Mehl, Salz, Butter und Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt für ca. 30 Minuten kaltstellen. Teig zwischen der Frischhaltefolie etwas größer als die Quiche-Form ausrollen und in die Form heben. Der überstehende Teig ist zugleich der Rand. Den Teigboden mit der Gabel mehrmals einstechen. Backofen auf 180° C vorheizen.
Knoblauch schälen, fein hacken und in der erhitzten Butter anschwitzen. Der Knoblauch darf nicht dunkel werden, da er sonst bitter schmeckt. Bärlauch waschen, abtropfen lassen, in feine Streifen schneiden und zum Knoblauch geben, kurz umrühren. Der Bärlauch sollte nur zusammenfallen. Ei, Quark, Milch und Stärke cremig rühren. Den Bärlauch un den klein geschnittenen Muskat würzen und in die Form geben. Auf Salz kann verzichtet werden, da der Käse salzig ist. die Quiche bei 180° C ca. 25-30 Minuten backen.

Nährwertanalyse pro Stück:

Energie: 361 kcal
Eiweiß: 10 g
Fett: 25 g
Kohlenhydrate: 23 g
BE: 2
Natrium: 87 mg
Kalium: 123 mg
Phosphor: 166 mg

 

Milchreis mit Apfelmus

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 ml Milch
  • 60 g Rundkornreis
  • 1 Apfel
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100 ml Wasser

Zubereitung:

Die Milch in einen Topf geben, 1 EL Zucker hineinstreuen und aufkochen lassen. Den Reis in die kochende Milch geben, nochmals aufkochen lassen und dabei umrühren. Auf ausgeschalteter Herdplatte ca. 30 Min. ziehen lassen.
In der Zwischenzeit den Apfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Die Apfelstücke mit dem Zitronensaft und dem Wasser in einen Topf geben. Alles zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze kochen lassen. Je nach Geschmack fein oder grob pürieren.
Den restlichen Zucker mit dem Zimt mischen, den Milchreis damit bestreuen und mit dem Apfelmus servieren.

Tipp für Dialyse-Patienten:
Ersetzt man die Milch durch 100 ml Sahne und 150 ml Wasser, reduziert sich der Kaliumgehalt auf 158 mg und der Phosphorgehalt auf 102 mg.

Nährwerte pro Portion:

Energie: 261 kcal
Eiweiß: 6 g
Fett: 5 g
Kohlenhydrate: 48 g
Kalium: 284 mg
Phosphor: 189 mg

Guten Appetit wünscht das Ernährungsberatungsteam!

 

Marmorkuchen

Zutaten für einen Gugelhupf:

  • 400 g Mehl
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 100 ml Milch
  • 4 Eier
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 1 Pack. Backpulver
  • 100 g Speisestärke
  • 150 g Zartbitter-Schokoladenglasur
  • 30 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:
Butter schaumig rühren, dabei nach und nach Zucker und Vanillezucker hinzufügen. Eier aufschlagen und untermischen. Das Mehl mit der Speisestärke, dem Backpulver und dem Salz mischen, abwechselnd mit der Milch in die Schaummasse rühren.
Backofen auf 180°C vorheizen. Gugelhupf-Form mit Butter ausstreichen. Die Hälfte des Teiges in die Form füllen. Kakao mit restlichem Teig vermengen. Dunklen Teig über den hellen füllen. Mit einer Gabel leicht mischen, so dass das Marmormuster entsteht.
Im Backofen auf der mittleren Schiene 60 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen (bleibt Teig haften, Kuchen noch einige Minuten backen). Den etwas abgekühlten Kuchen aus der Form stürzen. Schokoladenglasur im Wasserbad schmelzen lassen und Kuchen damit überziehen.

Tipp für Dialyse-Patienten:
Phosphor und Kalium kann man einsparen, wenn man auf die Schokoladenglasur verzichtet und den Kuchen mit etwas Puderzucker bestäubt.

Nährwerte pro Stück:

Energie: 290 kcal
Eiweiß: 5 g
Fett: 15 g
Kohlenhydrate: 35 g
Kalium: 111 mg
Phosphor: 70 mg

Fleischspieße mit Soße

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 g Schweineschnitzel
  • 200 g Zucchini
  • 50 g Zwiebel
  • 15 g Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Tasse Wasser
  • 30 g Sahne
  • 10 g Soßenbinder (dunkel)

Zubereitung:

Fleisch in Stücke schneiden. Zucchini in dicke Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und die einzelnen Zwiebelschichten lösen.
Fleisch, Zucchini und Zwiebel abwechselnd auf die Spieße stecken. Öl in einem flachen Bräter erhitzen und die Spieße darin unter Wenden braten, währenddessen mit Salz und Pfeffer würzen. Spieße herausnehmen und warm stellen.
Das Bratfett mit Wasser und Sahne ablöschen. Soßenbinder unter Rühren einstreuen und die Soße fertig stellen.
Beilage: Reis oder Nudeln

Nährwerte pro Portion:
Energie: 250 kcal
Eiweiß: 24 g
Kalium: 413 mg
Phosphat: 200 mg

Guten Appetit wünscht das Ernährungsberatungsteam!

Scharfes Rind mit Kokosreis

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Rinderhüfte
  • 2 EL Öl
  • 1/2 Teel. Kurkuma
  • 1 EL Sambal Oelek (20g)
  • 1 Stk. Ingwer
  • 2 EL Sojasoße
  • 50 g Zuckerschoten
  • 5 Maiskölbchen, Konserve, abgtropft (50g)

Zubereitung:

Rinderhüfte in Streifen schneiden. Ingwer schälen und klein schneiden. Zuckerschoten waschen und abtropfen lassen. Maiskölbchen abseihen, abspülen und in Stücke schneiden. Kokosmilch und Wasser mit einer Prise Salz zum Kochen bringen und den Reis darin 15 - 18 Minuten aufquellen lassen.

Öl in der Pfanne oder im Wok erhitzen und das Fleisch kräftig anbraten. Gemüse, Kurkuma, Ingwer, Sambal Oelek und Sojasoße zugeben und unter Rühren 5 - 7 Minuten braten.
Auf zwei Teller verteilen und mit dem Kokosreis servieren.

Tipp für Dialysepatienten:
Wird der Basmatireis auf herkömmliche Art (ohne Kokosmilch) zubereitet, reduziert sich der Kaliumgehalt auf 594 mg (30% des Tagesbedarfs).

Nährwertanalyse pro Person:

Energie: 521 kcal
Fett: 28 g
Natrium: 771 mg
Eiweiß: 29 g
Kohlenhydrate: 34 g
Phosphor: 355 mg

 

Thailändische Banana Pancakes

Zutaten für 2 Personen:

  • 100 g Mehl
  • 1 Ei
  • 60 ml Wasser
  • 1 EL Öl (12g)
  • 1 Banane (100g)
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Mehl, Eigelb, Öl, Salz und 60ml warmes Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Die Teigkugel mit etwas Öl bestreichen und bei Zimmertemperatur etwa 30 Min. gehen lassen. Den Teig in zwei Portionen teilen. Jede Portion mit den Händen auf einer geölten Arbeitsfläche zu einem dünnen runden Fladen auseinanderziehen.

In einer Pfanne die Hälfte des Butterschmalzes erhitzen und den ersten Teigfladen hineinlegen. Inzwischen die Banane schälen. Pro Pfannkuchen eine halbe Banane in dünne Scheiben schneiden und in die Mitte auf den Pfannkuchen legen. Teig von vier Seiten zur Mitte hin einklappen, damit ein viereckiges Päckchen entsteht. Päckchen umdrehen und von der anderen Seite knusprig braten. Aus der Pfanne nehmen und warmstellen. Das restliche Butterschmalz in die Pfanne geben, den zweiten Pfannkuchen braten und füllen. Die Banana Pancakes warm servieren.

Tipp für Dialysepatienten:
Man kann die Pancakes auch ohne Füllung backen und mit Zucker bestreuen. Der Kaliumgehalt reduziert sich dann auf 99 mg.

Nährwertanalyse pro Person:

Energie: 355 kcal
Fett: 15 g
Natrium: 46 mg
Phosphor: 116 mg
Eiweiß: 9 g
Kohlenhydrate: 46 g
Kalium: 294 mg

 

Thai-Suppe mit Garnelen

Zutaten für 2 Personen:

  • 4 Garnelen
  • 1 Teel. gekörnzte Brühe (5g)
  • 350 ml Wasser
  • 1 St. Ingwer
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Stiel Zitronengras
  • 3 kleine Champignons
  • 1 kleine Tomate
  • 2 Chilischoten
  • 1 EL Fischsoße (10ml)
  • 5 ml Limettensaft

Zubereitung:

Gekörnte Brühe mit 350ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Schalotte, Zitronengras (das untere weiche Drittel), Ingwer in Scheiben schneiden, zur Brühe geben und köcheln lassen. Champignons vierteln, Tomate achteln und beides zur Brühe geben. Diese wieder aufkochen. Chilis und Fischsoße zur Brühe geben.

Von den Garnelen den Kopf abtrennen und schälen, jedoch ohne die letzte Schwanzschale. Auf der Rückenseite mit Messer vorsichtig Längsschnitt machen und den dunklen Darm entfernen. Garnelen waschen, zur Brühe geben und noch 1 Minute kochen lassen. Topf von der Kochstelle nehmen, den Limettensaft einrühren.

Tipp für Dialysepatienten:
In Thailand verwendet man die Fischsauce anstelle von Salz. Wenn man auf die Fischsauce verzichtet, beträgt der Natriumgehalt nur noch 700 mg.

Nährwertanalyse pro Person:

Energie: 61 kcal
Fett: 1 g
Natrium: 1093 mg
Phosphor: 161 mg
Eiweiß: 11 g
Kohlenhydrate: 1,4 g
Kalium: 310 mg

 

Serviettenknödel

Zutaten für 4 Portionen:

  • 250 g altbackene Brötchen oder Toast
  • 300 ml Sahne-Wasser-Gemisch (100 ml Sahne, 200 ml Wasser)
  • 1 EL Butter
  • 3 Eier
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Frischhaltefolie, Alufolie

Zubereitung:

Brötchen bzw. Toast in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Sahne-Wasser-Gemisch aufkochen und darüber gießen. Ca. 10 Minuten ziehen lassen.
Zwiebel schälen, würfeln und in der Butter andünsten. Mit Eiern und Grieß zur Brötchenmischung geben. Salz, Pfeffer und Muskat würzen und zu einem formbaren Kloßteig verkneten.
In einer Frischhaltefolie den Teil zu einer länglichen Rolle formen, die Alufolie darüber schlagen, in kochendes Salzwasser geben und ca. 30 Minuten bei niedriger Temperatur gar ziehen.
Kloß aus Wasser heben und kurz ruhen lassen. Auswickeln und in Scheiben geschnitten servieren.

Guten Appetit!

Schweinelende an grünem Pfeffer

Zutaten für 4 Portionen:

  • 200 g Schweinelende
  • 20 g Butter
  • gehackter Estragon
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 100 ml Wasser
  • 150 ml Sahne
  • 20 g Senf
  • 2 TL eingelegte Pfefferkörner
  • Cayennepfeffer, Curry, Zitronensaft, brauner Soßenbinder (nach Bedarf)
  • 1 TL Preiselbeeren für den Teller

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 80°C vorheizen, bei Ober- und Unterhitze eine große Ofenform darin erwärmen.
  • Lende mit Pfeffer würzen, Zwiebeln klein hacken und in Öl ca. 5 Minuten rundherum anbraten.
  • Die Lende in Alufolie wickeln und in die vorgewärmte Ofenform legen und ca. 40 Minuten garen lassen.
  • Den Bratensatz und die Zwiebeln mit dem Wein ablöschen und die Flüssigkeit um die Hälfte reduzieren.
  • Mit Wasser auffüllen und die Menge nochmals bis auf etwa 250 ml einkochen lassen.
  • Schließlich die Sahne hinzugeben und mit Cayennepfeffer und Zitronensaft würzen.
  • Den Senf unterrühren und die abgespülten grünen Pfefferkörner untermischen.
  • Mit gehacktem Estragon abschmecken und die Soße zu einer sämigen Konsistenz einköcheln lassen.
  • Das Fleisch nun aus dem Ofen nehmen und in dünne Scheiben schneiden.

Die Gewürze unterstreichen den Eigengeschmack und es wird kein Salz benötigt.

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

Spekulatius-Bratapfel-Schmand-Dessert

Zutaten für 4 Portionen:

  • 10 Spekulatius
  • Amaretto oder Orangenlikör zum Tränken
  • 3 Äpfel
  • Zitronensaft
  • 50 g Zucker
  • 150 ml Apfelsaft
  • 1 Zimtstange
  • 1 Zitronenschale
  • Stärkepulver
  • 200 ml Sahne
  • 200 mg Schmand
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • Haferflocken
  • Butter oder Margarine
  • 15 g Zucker

Zubereitung:

Spekulatius in einem Gefrierbeutel zerkleinern und mit einem Schuss Amaretto oder Orangenlikör tränken, anschließend in ein Dessertglas geben.

Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Apfelstücke grob würfeln und mit Zitronensaft mischen.

50 g Zucker in einem Topf karamellisieren. Erst die Äpfel und 100 ml Apfelsaft zufügen unmd kurz aufkochen. Dann die Zimtstange und die Zitronenschale zufügen und zugedeckt ca. 10 Minuten dünsten.

Äpfel auf ein großes Sieb geben, Saft abtropfen lassen und auffangen. Zimtstange und Zitronenschale entfernen und den aufgefangenen Saft zurück in den Topf geben.

Etwas Stärke und 50 ml Apfelsaft verrühren, zu dem heißen Saft in den Topf gießen und unter Rühren aufkoche. Ca. 1 Minute köcheln lassen und dann die Äpfel unterheben und das Kompott abkühlen lassen. Bratapfelkompott auf die Spekulatiusmasse verteilen.

Sahne steif schlagen, Schmand, 1 EL Zucker und Vanillinzucker mit dem Schneebesen des Handrührgeräts ca. 3 Minuten cremig aufschlagen. Sahne unterheben und die Creme locker wellig auf das abgekühlte Kompott streichen.

Haferflocken in einer Pfanne mit etwas Butter oder Margarine und 15 g Zucker rösten, herausnehmen und auskühlen lassen. Das Dessert mit dem Haferflockenkrokant und etwas Zimt bestreuen.

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

Wintersalat

Zuaten:

  • 100g bunte Salatblätter
  • 1 Birne aus der Dose
  • ca. 80 g Fetakäse zerbröckelt
  • 4 Walnusskerne
  • 50 Tiefkühl-Himbeeeren
  • 1 kleine Zwiebel

Für das Dressing

  • 4 EL Himbeeressig
  • 4 EL Öl,
  • Pfeffer, Zucker, Birnensaft

Zubereitung:

Salat waschen, schleudern und auf einem Teller anrichten. Die Birne in Scheiben schneiden und auf dem Salat platzieren. Den Fetakäse zerbröckeln und über dem Salat verteilen. Die Walnusskerne werden zerkleinert und über den Salat gestreut.
Die Dressingzutaten miteinander verrühren und über den Salat geben.
Als Topping ein paar TK-Himbeeren pürieren und in einen Gefrierbeutel füllen. Ein kleines Loch in den Beutel schneiden und den Salat mit dem Inhalt dekorieren.

Guten Appeitit!

 

Tiramisu mit Himbeeren

Zutaten für 14 Portionen:

  • 200 g Bisquitboden
  • 200 g Himbeeren
  • 500 g Mascarpone
  • 250 g Speisequark
  • 25 g Zucker
  • 1 P. Vanillinzucker
  • evtl. zusätzlichen Süßstoff
  • 20 g Limonen- oder Zitronensaft
  • 3 g Minzblättchen

Für den Haferkrokant:

  • 12 g butter oder Margarine
  • 15 g Zucker
  • 25 kleinblättrige Haferflocken

Zubereitung:

  1. Den Bisquitboden zerbröseln und in eine große flache Form geben.
  2. Himbeeren darüber verteilen
  3. Mascarpone und Speisequark mit Zucker, Vanillinzucker und Limonensaft verrühren.
  4. Minze fein hacken und zugeben.
  5. Bisquitbrösel und Himbeeren mit Mascarponecreme gleichmäßig bedecken.
  6. Für den Haferkrokant: Butter, Zucker und Haferflocken in einer Pfanne leicht anrösten und abkühlen lassen. Das Tiramisu damit bestreuen. Für 2 - 3 Std. in den Kühlschrank stellen.

Wissenswertes:
Der Bisquitboden ist weniger stark gesüßt als Löffelbisquits.
Mascarpone ist italienischer Frischkäse.
Das Tiramisu schmeckt auch zur Kaffeezeit!
Tiramisu, wörtlich "zieh mich hoch", ist ein Dessert aus Venetien

Nährwerte pro Portion:

Energie: 250 kcal
Eiweiß: 6 g
Fett: 20 g
BE: 1,5
Kalium: 100 mg
Phosphat: 110 mg

Gutes Gelingen wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

Eichblattsalat mit Essig-Ölsoße und Röstbrotwürfeln

Zutaten für 1 Portion:

50 g Eichblattsalat

Zutaten für die Salatsoße:

  • 3 g Öl (1 TL)
  • 1 TL Obstessig (wenig Salz)
  • Pfeffer
  • 1 kl. Prise Zucker
  • 2 g gehackte Kräuter

Für die Röstbrotwürfel:

  • 1/4 Weißbrotscheibe (8g)
  • 5 g Margarine

Zubereitung:

Weißbrot in Würfel schneiden. Margarine in einer beschichteten Pfanne zerlassen. Brotwürfel darin bei mittlerer Hitzezufuhr unter ständigem Wenden goldgelb anrösten und abkühlen lassen.
Eichblattsalat zerpflücken. Die Zutaten für die Salatsoße miteinander verrühren und mit dem Salat vermengen. Röstbrotwürfel über dem Salat verteilen.

Tipp:
Statt Eichblatt eignet sich auch Kopfsalat. Croutons gibt es auch fertig zu kaufen.

Nährwerte pro Portion:

Energie: 90 kcal
Eiweiß: 1 g
Kalium 150 mg
Phosphat: 25 mg

Wir wünschen guten Appetit!

Grüne Bandnudelnester mit Champignonsoße

Zutaten für 1 Portion:

  • 80 g grüne Bandnudeln ohne Ei
    Für die Champignonsoße:
  • 100 g Champignons
  • 30 g Zwiebeln
  • 8 g Olivenöl
  • 50 g Sahne
  • 2 Tropfen Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, 3 g Petersilie

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung bißfest garen und warm halten.
Champignons vierteln. Zwiebel in feine Ringe schneiden und in heißem Öl dünsten.
Champignons zufügen, leicht anbräunen, Sahne unterrühren, würzen und 8 Min. bei geschlossenem Deckel dünsten.
Nudelnester formen und auf einen Teller setzen. Pilzsoße dazugeben und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Nährwerte für 1 Portion:

Kalorien: 540 kcal
Eiweiß: 15 g
Fett: 26 g
Kohlenhydrate: 62 g
Kochsalz: 0.1 g
Kalzium 80 mg
Kalium: 600 mg
Phosphat: 300 mg

Guten Appetit!

Königsberger Klopse

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 500 g Rinderhack
  • 50 g Zwiebeln
  • 1 Ei
  • 1 Brötchen
  • Pfeffer
  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 400 ml Wasser
  • 1 EL Brühe gekörnt
  • 1 EL Schnittlauch
  • 5 g Zucker
  • Essig

Zubereitung:

  1. Das Brötchen etwa 10 Min. in Wasser einweichen und ausdrücken.
  2. Hackfleisch, Brötchen, Ei und klein geschnittene Zwiebel vermengen und mit Pfeffer würzen.
  3. Aus der Masse 12 Klöße formen.
  4. Butter in einem Topf schmelzen lassen und Mehl langsam dazugeben.
  5. Unter ständigem Rühren leicht bräunen lassen. Mehlschwitze mit lauwarmem Wasser unter Rühren ablöschen, gekörnte Brühe unterrühren, mit Essig, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  6. Zum Schluss die Kapern zur Soße geben.
  7. Wenn alles schwach köchelt, Klopse in die Soße legen und zugedeckt bei geringster Hitze ca. 45 Min. köcheln.
  8. Vorm Servieren Schnittlauchröllchen darüber streuen.
  9. Als Beilage empfiehlt sich Reis.

Nährstoffe pro Portion:

Energie: 428 kcal
Kohlenhydrate: 16 g
Eiweiß: 29 g
BE 1,5
Fett: 27 g
Wasser: 213 g
Cholesterin: 156 mg
Kochsalz: 217 mg
Kalium: 474 mg = 24 %
Phosphat: 287 mg = 24 %

Viel Freude beim Nachkochen
und guten Appetit wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam

 Zwetschgenkuchen

Zutaten:

  • 1,5 kg frische Zwetschgen, entkernt und längs halbiert
  • 500 g Mehl
  • 100 ml Milch (1,5% Fett)
  • 1 Pck. Hefe
  • 200 g Butter
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • Prise Salz, Zucker, Zimt

Zubereitung:

Die Hälfte des Mehls mit der Milch und der Hefe anrühren und gut aufgehen lassen. Dann das restliche Mehl, die weiche Butter, Eier, Zucker und Salz darunter arbeiten. Nach nochmaligem Aufgehen den Teig auf einem bemehlten Brett möglichst dünn ausrollen. Auf eine gefettete und mit Mehl bestäubte Fettpfanne des Backofens legen.
Nun Zwetschgen dachziegelförmig auf dem Teig verteilen. Kurz gehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C auf der mittleren Schiene 20 - 25 Min. knusprig backen. Noch heiß mit Zucker und Zimt bestreuen.

Tipp für Dialysepatienten:
Verwendet man Zwetschgen aus der Konserve, reduziert sich der Kaliumgehalt auf 124 mg.

Nährwerte pro Stück:
Kcal: 128
Eiweiß: 3 g
Fett: 8 g
Kohlenhydrate: 25 g
Natrium: 15 mg
Kalium: 186 mg
Phosphor: 53 mg

Viel Spaß beim Backen & Guten Appetit wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

Salat mit Walnüssen und Croutons

Zutaten für 2 Personen:

  • 150 g Feldsalat
  • 1 Scheibe Toastbrot
  • 30 g Walnusskerne
  • 2 EL SWalnussessig
  • 1 EL Öl
  • Zucker, Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Den Feldsalat putzen, wenn möglich Büschel erhalten, vorsichtrig waschen und gut in einem Sieb abtropfen lassen.
Für die Marinade den Walnussessig (falls nicht vorhanden, Weißweinessig verwenden), 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer mit einem kleinen Schneebesen so lange rühren, bis sich das Salz aufgelöst hat. Unter weiterem Rühren das Öl hinzugeben. Den Salat vorsichtig unter die Marinade haben.
Das Toastbrot goldbraun toasten und in kleine Würfel schneiden. Die Walnusskerne klein hacken. Den Salat in zwei kleine Schälchen füllen und mit den Croutons und den klein gehackten Walnüssen anrichten.

Tipp für Dialysepatienten:
Ohne Walnüsse enthält der Salat nur 286 mg Kalium und 45 mg Phosphor

Nährwerte pro Person:
Kcal: 194
Eiweiß: 4 g
Fett: 16 g
Kohlenhydrate: 8 g
Natrium: 74 mg
Kalium: 367 mg
Phosphor: 107 mg

Guten Appetit wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

Rigatoni mit Tomatensoße und Zucchini

Zutaten (für 2 Personen)

  • 175 g Rigatoni (Teigwaren mit Ei)
  • 100 g frische Garnelen
  • 1 Zwiebel
  • 1 1/2 Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 TL Sahne
  • 1 EL frische Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Zucchini in grobe Streifen schneiden und 30 min. wässern. Die Rigatoni in leicht gesalzenem Wasser bissfest garen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen; die kleingewürfelte Zwiebel und die gewässerte Zucchini anbraten. die Tomaten hinzufügen und kurz köcheln lassen. Am Schluss mit der Sahne, Petersilie, Salz und Pfeffer würzen. Die geputzten Garnelen ca. 5 Min. erhitzen, bis sie die Farbe gewechselt haben.

Tipp für Dialysepatienten:
Garnelen aus Konserven enthalten weniger Kalium und Phosphor, jedoch ein Menge Salz. Gießen Sie aber die Flüssigkeit weg und legen die Garnelen eine Zeit lang in Wasser ein, so sind sie weniger salzig.

Nährwerte pro Person:
Energie: 508 kcal
Eiweiß; 24 g
Fett: 17 g
Kohlenhydrate: 65 g
Natrium: 296 mg
Kalium: 583 mg
Phosphor: 326 mg

Guten Appetit wünscht Ihnen das Ernährungsberatungstteam!

Kaiserschmarrn

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Eigelb
  • 20 g Zucker
  • 75 g Mehl
  • 40 ml Sahne
  • 80 ml Wasser
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 2 Eischnee
  • 30 g Margarine

Zubereitung:

Eigelb und Zucker schaumig schlagen, nach und nach gesiebtes Mehl, Sahne und Wasser zugeben. Zuletzt das geschlagene Eiweiß unterheben.
Fett in einer gusseisernen oder beschichteten Pfanne erhitzen. Teig etwa 1 cm hoch einfüllen, leicht anbacken lassen, mit zwei Gabeln in Stückchen zerreißen und von allen Seiten goldgelb werden lassen. Dazu Zimtzucker oder Apfelmus

Nährwerte pro Portion:

  • Kalorien: 210 kcal
  • Eiweiß: 6 g
  • Kalium: 75 mg
  • Phosphat: 75 mg

 Guten Appetit wünscht das Ernährungsberatungsteam!

 

Italienische Reissuppe

Zutaten für 1 Portion:

  • 20 g Möhren
  • 15 g Zwiebeln
  • 1/2 kleine Knoblauchzehe
  • 50 g Weißkraut
  • 5 g Olivenöl
  • 1/4 Ltr Wasser
  • 4 g Gemüsebrühe
  • 1 kleines Salbeiblatt
  • 2 weiße Pfefferkörner
  • 20 g Langkornreis
  • 10 g Parmesankäse
  • 2 g Petersilie

Zubereitung:

Möhren und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Knoblauchzehe zerdrücken. Weißkraut in feine Streifen schneiden.
Öl in einem Suppentopf erhitzen, Gemüse zugeben, farblos anschwitzen und mit Wasser auffüllen. Brühe, Salbei und Pfefferkörner zugeben. Die Suppe bei mittlerer Hitzezufuhr ca. 10 Min. köcheln lassen.
Reis zur Suppe geben und weitere 18 Minuten garen. Petersilie hacken. Parmesankäse reiben. Beides über die Suppe streuen und servieren.

Tipp:
Frisch geriebener Parmesan schmeckt hierbei besonderns gut!
Der Parmesankäse enthält 4 g Eiweiß

Nährwerte pro Portion:

Kalorien: 180 kcal
Eiweiß: 7 g
Fett: 8 g
Kohlenhydrate: 21 g
Phosphat: 275 mg
Balaststoffe: 3 g
Kochsalz: 2,7 g
Kalzium: 190 mg
Kalium: 300 mg

Buon Appetito wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

Erdbeerparfaìt

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g frische Erdbeeren
  • 2 Zweige frische Minze
  • 200 g Kefir
  • Mark einer Vanilleschote

Zubereitung:

Erdbeeren waschen und putzen. Zusammen mit den restlichen Zutaten mit einem Mixstab pürieren. Masse in eine Schüssel abfüllen und ins Gefrierfach stellen. Partaìt ca. 3 Std. gefrieren lassen. Alle 30 Min. umrühren.

Tipp für Dialysepatienten:
Sie können auch Erdbeeren aus der Dose/Konserve verwenden. Dadurch verringert sich der Kaliumgehalt im Vergleich zu Frischobst um 30 - 50 %. Die Erdbeeren sollten dann über einem Sieb abgetropft werden und sind ohne Saft zu verwenden!

Nährwertanalyse pro Portion:

Energie: 116 kcal
Eiweiß: 2,76 g
Fett: 1,27 g
Kohlenhydrate: 21,30 g
Kalium: 272 mg
Natrium: 29 mg
Phosphat: 256 mg

Guten Appetit wünscht das Ernährungsberatungsteam!

Pasta mit Bärlauchpesto

Zutaten für 4 Portionen:

  • 100 g Bärlauch oder auch Schnittlauch
  • 5 EL fein geriebener Parmesan
  • 4 EL Olivenöl
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • wenig Salz, Pfeffer frisch
  • 400 g Spaghetti oder andere Nudeln n. Wahl ohne Ei

Zubereitung:

Bärlauch waschen, putzen und fein hacken. Mit Parmesan, Öl, Gemüsebrühe, Zitronensaft und Knoblauch in einem Mixer zu einer feinen Paste pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Nudeln in einem großen Topf in reichlich kochendem Wasser kochen. Die Nudeln mit der Pesto gut vermengen und in einem tiefen Teller servieren.
Dazu reicht man am besten Salat, z. B. Eisbergsalat oder Kopfsalat.

Information:
Normalerweise wird Pesto nur mit Öl zubereitet. Pesto ist dann einige Zeit im Kühlschrank haltbar. Je nachdem ob Sie Fett einsparen wollen oder nicht, können Sie die Zubereitungsart beliebig abändern:
Anstelle von Bärlauch können Sie auch wahlweise 50 g Schnittlauch und 50 g Porree, 100 Basilikum oder 100 g Rucola vewenden. Der Kaliumgehalt und andere Nährwerte sind etwa gleichwertig.

Guten Appetit wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

Zanderfilet auf Creme-Polenta mit Spargel

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 TL Butter
  • 120 g Polenta
  • 300 ml Brühe (selbst gekocht oder als flüssiger Fond aus dem Glas)
  • 300 ml Sahne
  • 200 ml Wasser
  • 30 g Parmesan, gerieben
  • 1 EL Olivenöl
  • Weißer Pfeffer
  • 4 Zanderfilets a 150 g
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Olivenöl
  • 8 Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

Für die Creme-Polenta die Zwiebel in Butter anschwitzen, den Polentagrieß und die Brühe hinzufügen. Anschließend zehn Minuten köcheln lassen. Dann Sahne, Wasser, Parmesan und Olivenöl dazugeben. Mit etwas Pfeffer abschmecken.
Zanderfilets in Mehl wenden (mehlieren) und auf der Hautseite etwa fünf Minuten zusammen mit den Frühlingszwiebgeln knusprig braten. Fisch und Gemüse (Spargel) auf der Polenta anrichten.

Nährwerte pro Portion:

Energie: 592 kcal
Eiweiß: 41 g
Kalium: 840 mg
Phosphat: 468 mg

Schweinefilet in Calvados-Rahm

Zutaten (für 4 Personen):

  • 600 g Schweinefilet
  • 2 Äpfel geschält (300g)
  • 2 EL Öl (24g)
  • 1 EL Zitronensaft (10ml)
  • 20 ml Calvados
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Das Filet abspülen und trockentupfen. Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln. Öl in einer Pfann eerhitzen; das Fleisch von allen Seiten anbraten, bis es geräunt ist. Aus der Pfanne nehmen, in Alufolie wickeln und im Backofen bei 100 °C garziehen lassen.
Die Apfelspalten im Bratfett weichdünsten. Aus der Pfanne nehmen und warmhalten. Den Bratensatz mit Calvados ablöschen, die Gemüsebrühe und die Sahne hineingeben. Die Soße reduzieren lassen (kann auch mit etwas Speisestärke angedickt werden). Mit Pfeffer abschmecken. Das Filet in Scheiben schneiden und zusammen mit der Soße und den Apfelscheiben auf den Tellern anrichten. Als Beilage eignen sich Bandnudeln besonders gut (kaliumarm).

Tipp für Dialysepatienten:
Verwenden Sie zum Binden von Suppen oder Soßen Biobin (Johannisbrotkernmehl), denn dieses enthält keine Phosphorzusätze. Fix-Soßenbinder enthalten sehr viel Phosphate und sollten deshalb vermieden werden!

Nährwertanalyse pro Portion:

Energie: 403 kcal
Eiweiß: 34 g
Fett: 27 g
Kalium: 649 mg = 32% vom Tagesbedarf
Phosphor: 34% vom Tagesbedarf

Guten Appetit wünscht das Ernährungsberatungsteam!

Birnenkuchen

Zutaten (Teig):

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 2 Eier
  • 2 Eiklar
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 400 g Birnen (Konserve, abgetropft)

Zutaten Streusel:

  • 150 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 EL Zimt

Zubereitung:

Für den Teig die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und mit den Eiern und dem Eiklar zu der Butter-Zucker-Masse geben; schnell zu einem glatten Teig rühren. In eine gefettete Springform füllen. Die abgetropften Birnen in Spalten schneiden und auf den Teig geben.
Für die Streusel alle Zutaten verkneten und zerkrümeln. Auf die Birnen geben und bei 180° C etwa 45 Minuten backen.

Nährwerte pro Portion:

Energie: 357 kcal
Eiweiß: 5 g
Fett: 17 g
Kohlenhydrate: 46 g
Kalium: 78 mg
Phosphat: 50 mg

Guten Appetit wünscht das Ernährungsberatungsteam!

Shrimpscocktail... Meeresfrüchte mit Früchten

Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g Shrimps
  • 1 Becher Schmand (24% Fett)
  • 1 kleine Dose Mandarinen
  • 1 kleiner Apfel (100 g)
  • Curry, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Mandarinen aus der Dose abtropfen lassen, (Saft wegschütten!), in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel gteben. Den Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
Den Schmand zu den Mandarinen geben und glattrühren. Die Shrimps und die Apfelstücke dazugeben und mit Pfeffer, Salz und Currypulver abschmecken. Das Ganze 2 - 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
Vor dem Servieren in vier kleine Gläschen verteilen. Dazu schmeckt eine Scheibe Baguette.

Nährwertanalyse pro Person:

Energie: 214 kcal
Eiweiß: 11 g
Fett: 16 g
Kalium: 254 mg = 13% vom Tagesbedarf
Phosphor: 143 mg = 14% vom Tagesbedarf

Guten Appetit!

Lasagne

Zutaten für 3 Portionen:

Für die Hackfleischsoße:

  • 120 g Rindergehacktes
  • 20 g Zwiebel
  • 8 g Olivenöl
  • Lorbeer, wenig Salz, Pfeffer, Feinwürzmittel, Basilikum
  • Wasser zum Ablöschen

Für die Käsesoße:

  • 15 g Margarine
  • 15 g Mehl
  • 100 g Sahne
  • 200 ml Wasser
  • Feinwürzmittel
  • Muskat
  • 50 g geriebener mittelalter Goudakäse
  • etwas Zitronensaft
  • 100 g Lasagneblätter
  • 5 g Margarine für die Form
  • Zum Bestreuen: 30 g geriebener mittelalter Goudakäse

Zubereitung:

Hackfleischsoße:
Hackfleisch und fein geschnittene Zwiebel im heißen Öl anbraten, würzen und mit so viel Wasser ablöschen, bis eine sämige Soße entsteht.

Käsesoße:
Aus Margarine und Mehl eine helle Schwitze herstellen, mit Sahne und Wasser ablöschen, zu einer Soße verkochen und mild würzen. Käse zugeben, schmelzen lassen und die Soße mit Zitronensaft verfeinern.
Eine flache Auflaufform mit Margarine leicht einfetten. Hackfleischsoße, Lasagneblätter und Käsesoße schichtweise einfüllen. Die oberste Schicht soll die helle Soße sein. Mit geriebenem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200°C in 30 - 40 Minuten goldgelb backen.

Nährwerte:
490 kcal
21 g Eiweiß
190 mg Kalium
300 mg Phosphat

Guten Appetit wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

Schmandtorte mit Mandarinen

Zutaten:

  • 65 g Zucker
  • 65 g Butter
  • 175 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 100 ml Sahne
  • 400 ml Wasser
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 600 ml Schmand
  • 1 Dose Mandarinen
  • 1 Pck. Tortenguß klar

Zubereitung:

Tortenboden aus Zucker, Butter, Mehl, Ei, Backpulver und Vanillinzucker zubereiten und in der Springform backen.
Aus dem Wasser-Sahne-Gemisch und dem Puddingpulver einen Pudding kochen und abkühlen lassen. Mit dem Schmand und den abgetropften Mandarinen mischen und auf dem Boden verteilen.
Den Saft der Mandarinen kochen und mit Tortenguss dicken. Über der Schmandmasser verteilen und kalt stellen.

Nährstoffe pro Portion:
Energie: 292 kcal
Kohlenhydrate: 29 g
Eiweiß 4 g
Fett: 18 g
Kalium: 130 mg
Phosphor: 81 mg

Viel Spaß beim Backen wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

Kopfsalat mit Radieschen und Essig-Ölsoße

Zutaten für 1 Portion:

  • 50 g Kopfsalat
  • 15 g Radieschen

Für die Salatsoße:

  • 3 g Olivenöl
  • gehackte Zwiebeln
  • Essig, wenig Salz, Pfeffer
  • 1 kl. Prise Zucker
  • 1 TL Sprudelwasser

Zubereitung:
Zutaten für die Soße miteinander verrühren und mit dem Salat vermischen.

Nährwerte pro Portion:
40 kcal
1 g Eiweiß
150 mg Kalium
10 mg Phosphat

Guten Appetit wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

 

Bruschetta

Zutaten für 4 Personen:

  • 1/2 Bund Basilikum
  • 4 Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 4 Scheiben Weißbrot
  • 2 Knoblauchzehen

Zubereitung:

Basilikumblättchen von den Stielen zupfen, in feine Streifen schneiden. Tomaten waschen, abtrocknen, ohne Stielansatz würfeln. Beides mit Olivenöl mischen, salzen und pfeffern. Die Brote halbieren und rösten. Knoblauch schälen und die heißen Brote damit einreiben. Tomaten darauf verteilen und warm servieren.

Tipp:
Verwenden Sie kein Diätsalz, da hier der Natriumanteil durch Kalium ersetzt wurde.

Nährwärte pro Porton:

Energie: 118 kcal
Eiweiß: 2,6 g
Kalium: 194 mg
Natrium: 160 mg
Phosphat: 115 mg

Guten Appetit wünscht das Ernährungsberatungsteam!

Nudelpfanne mit Hähnchen

Zutaten:

  • 200 g Wok-Nudeln (eifrei)
  • 300 g Hähnchenbrust
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1/2 grüne Paprikaschote
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Eiweiß
  • Salz, Pfeffer, gem. Koriander
  • 1 EL Sojasauce
  • 4 EL Rapsöl

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsanleitung mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. Hähnchenbrust würfeln und mit der Sojasauce würzen. Rapsöl im Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Zwiebeln würfeln, die Paprikaschote in Streifen und alles zugeben und mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen. Das Eiweiß verquirlen und mit den Nudeln zugeben. Alles gut vermischen und 10 Min. bei geringer Hitze fertig garen.

Nährwärte pro Portion:

Energie: 382 kcal
Eiweiß: 27 g
Fett: 12 g
Kohlenhydrate: 39 g
Kalium: 573 mg
Phosphat: 262 mg

 

Ostermenü:
Rindsroulade mit Kartoffelschnee und Rote-Beete-Salat,
Dessert: Vanilleflammerie

Rindsroulade

Zutaten (für 1 Person)

  • 1 Rindsroulade
  • Pfeffer, Paprikapulver
  • 2 Scheiben durchwachsener Speck
  • 1 Stückchen Essiggurke
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Rapsöl
  • 1/2 kleine Zwiebel 

Zubereitung:

Die Rindsroulade mit Pfeffer und Paprikapulver würzen und mit dem Senf bestreichen. Den Speck, die Zwiebel und die Essiggurke in feine Streifen schneiden und auf der Roulade verteilen, aufrollen und mit einem Holzspießchen feststecken. Die Roulade in heißem Öl von allen Seiten braun braten, mit etwas Wasser ablöschen und zugedeckt ca. 45 Min. gar schmoren lassen. Sie können die Soße auch mit etwas Sahne abschmecken.

Tipps für Dialysepatienten:
Der Speck ist schon salzig genug, deshalb nicht mehr salzen. Testen Sie diese Füllung: In feine Ringe geschnittenen Lauch mit ein paar Speckwürfeln in Butter dünsten und dann in die Rouladen füllen.

Kartoffelschnee

Zutaten (für 1 Person):

  • 2 kleine Kartoffeln
  • Wasser

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen, schälen, in sehr kleine Stücke schneiden und in zehnfacher Wassermenge weichkochen. Die gekochten Kartoffeln abgießen, gut abdampfen lassen und durch die Kartoffelpresse auf einen vorgewärmten Teller drücken.

Tipp für Dialysepatienten:
Wenn Sie Gemüse und Kartoffeln immer erst nach dem Kochen salzen, dann brauchen Sie viel weniger Salz und es geht ein bisschen mehr Kalium ins Kochwasser. Kaliumarme Beilagen, die auch sehr gut zur Roulade passen, sind Nudeln oder Spätzle!

Rote-Bete-Salat

Zutaten (für 1 Person):

  • 1 kleine gekochte rote Bete
  • 1 TL Oliven- oder Rapsöl
  • 1 EL Essig
  • 1 Msp Senf, Pfeffer, Kümmel

Zubereitung:
Die Rote Bete in feine Scheiben hobeln. Aus Öl, Essig, Senf, Pfeffer und Kümmel eine Marinade zubereiten und mit der Roten Beete vermischen, etwas durchziehen lassen.

Tipp für Dialysepatienten:
Sie können auch Rote Bete aus dem Glas ohne Saft verwenden.

Nährwerte:
Kalium: 1019 mg
Phosphat: 391 mg
Energie: 601 kcal
Eiweiß: 32 g

Dessert: Vanilleflammeri

Zutaten (für 1 Person):

  • 3 EL Sahne
  • 100 g Wasser
  • 1 Stückchen Vanilleschote
  • 2 TL Zucker
  • 1 gestr. EL Stärkemehl

Zubereitung:

Die Sahne mit dem Wasser, dem Zucker und der aufgeschnittenen Vanilleschote aufkochen. Das mit etwas Wasser angerührte Stärkemehl in Sahne-Wasser-Mischung geben und aufkochen lassen. Die Vanilleschote entfernen, den Flammeri in Schälchen füllen und auskühlen lassen.

Tipp für Dialysepatienten:
Der Flammeri schmeckt auch am nächsten Tag noch wunderbar! Sie können auch einen Esslöffel geschlagene Sahne darunter ziehen und den Flammeri mit ein paar Beeren garnieren.

Nährwerte:
Kalium: 46 mg
Phosphat: 30 mg
Energie: 205 kcal

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit wünscht Ihnen Ihr Ernährungsberatungsteam

 

Schlesische Pflaumenknödel

Zutaten für 6 Stück:

  • 6 entsteinte Pflaumen (ca. 120g)
  • 250 g Mehl
  • 100 ml Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 Ei
  • 1 TL Zucker
  • Zimt
  • Zucker zum Bestreuen
  • Salz

Zubereitung:

Aus Mehl, Milch, Hefe, Ei, Zucker und 1 Prise Salz einen Hefeteig zubereiten. Der Teig soll trocken und nicht zu klebrig sein. Einen Topf Wasser aufsetzen. Während das Wasser warm wird, umhüllt man die Pflaumen mit einer dünnen Schicht Hefeteig und formt so 6 Knödel. Die Knödel in das kochende Wasser geben und etwa 20 Min. unter gelegentlichem Drehen kochen lassen. Anschließend die Knödel aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen, mit Zimt und Zucker bestreuen und servieren.

Tipp für Dialysepatienten:
Mit abgetropften Pflaumen aus der Konserve vermindert sich der Kaliumgehalt pro Knödel auf 129 mg (6 % vom Tagesbedarf).

Nährwerte:
Kalium: 150 mg
Phosphor: 92 mg
Energie: 180 kcal

Viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit wünscht Ihnen Ihr Ernähungsberatungsteam!

 

Crepes mit Frischkäse-Lachs-Füllung

Zutaten für 4 Personen:

  • 100 g geräucherter Lachs
  • 80 g Frischkäse (40% Fett)
  • 75 ml Sahne und 50 ml Wasser mischen
  • 3 EL Mehl
  • 1 Ei
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Meerrettich
  • 1 EL Wasser
  • Frischer Dill
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Sahne-Wasser-Gemisch, Ei, Mehl und 1 Prise Salz mit dem Rührgerät zu einem glatten Teig verrühren und 10 Minuten quellen lassen.
Eine beschichtete Pfanne dünn mit Öl auspinseln, nacheinander 4 dünne Crepes goldgelb backen und ca. 30 Minuten abkühlen lassen.
Den Frischkäse mit 1 TL Meerrettich und etwas Wasser glattrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Crepes mit dem Frischkäse dünn bestreichen, mit Lachs belegen, eng aufrollen und jeweils in drei Teile schneiden. Auf einer Platte anrichten und mit frischem Dill garnieren.

Zubereitungszeit: 45 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Leicht

Nährwerte:
Energie: 222 kcal
Eiweiß: 14 g
Fett: 13 g
Kohlenhydrate: 13 g
BE: 1
Natrium: 555 mg
Kalium: 245 mg
Phosphor: 199 mg

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

 

Lebkuchen-Parfait

Zutaten für 4 Personen:

  • 3 Eier
  • 200 ml Orangensaft
  • 60 g Zucker
  • 300 ml Sahne
  • 50 g Lebkuchen
  • 1 Prise Lebkuchengewürz
  • 20 ml Rum
  • 2 Blatt weiße Gelantine

Zubereitung:

Den Lebkuchen fein würfen. Die Eier trennen. Eiklar steif schlagen. Lebkuchenwürfel, Lebkuchengewürz (nach Geschmack), Rum, Eischnee, Eigelb und die geschlagene Sahne vermischen.
Das Ganze in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Kastenform füllen und mit Frischhaltefolie abdecken. Die Kastenform für mindestens 4 Stunden in den Gefrierschrank stellen.
Für den Orangenspiegel 2 Blatt Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Den Orangensaft erwärmen. Die Gelantine ausdrücken, im Orangensaft auflösen und auskühlen lassen. Nach dem Abkühlen wird der Saft zu einer geleeartigen Masse. Zum Servieren die Orangenmasse auf 4 Dessertteller verteilen. Das Parfait aus der Form stürzen und auf dem Orangenspiegel anrichten.

Tipp für Dialysepatienten:
Bereitet man das Parfait mit 2 Eiern zu, sinkt der Phosphorgehalt auf 135 mg. Wenn man auf den Orangenspiegel verzichtet, wird das Kalium auf 146 mg reduziert.

Nährwärte pro Portion:

Energie: 492 kcal
Eiweíß: 8 g
Fett: 32 g
Kohlenhydrate: 29 g
Natrium: 103 mg
Kalium: 239 mg
Phosphor: 168 mg

Guten Appetit wünschen Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

Entenbrust mit Preiselbeer-Sahne

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Entenbrustfilets a 250 g
  • 1 kleine Zwiebel
  • 125 ml Rotwein
  • 2 EL Öl
  • 3 EL Preiselbeeren (Kompott)
  • 2 EL Creme fraiche
  • 100 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Entenbrustfilets waschen und trockentupfen. In die Hautseite längs und quer tief Rautenmuster schneiden (nur in die Haut, nicht in das Fleisch, da sonst der Fleischsaft austritt). Mit wenig Salz und Pfeffer einreiben.
Das Öl in einer Pfanne erzitzen, Fleisch auf der Hautseite bei starker Hitze kräftig anbraten. Unter mehrmaligem Wenden bei mittlerer Hitze in ca. 15 Minuten fertigbraten. Herausnehmen, in Alufolie wickeln und warmstellen.
Das Bratfett bis auf einen kleinen Rest abgießen. Die Zwiebel fein hacken und im Bratfett anschwitzen. Mit dem Rotwein ablöschen, Preiselbeeren und Sahne dazugeben und etwas einkochen lassen. Die Creme fraiche einrühren. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren.
Dazu schmeckt Reis oder Spätzle.

Nährwerte pro Portion:

Energie: 462 kcal
Eiweiß: 32 g
Fett: 31 g
Kohlenhydrate: 9 g
Natrium: 70 mg
Kalium: 509 mg
Phosphat: 328 mg

Wir wünschen Ihnen guten Appetit!


Windbeutel

Zutaten für 15 Stk:

  • 1/4 Ltr Wasser
  • 50 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • 4 Eier
  • 1 gestr. TL Backpulver

Zubereitung:

1. Mehl und Stärkemehl (1 EL Mehl zum Mischen des Backpulvers zurückbehalten) sieben und vermischen.
2. Wasser und Butter in einem Topf zum Kochen bringen. Topf vom Herd nehmen, Mehl auf einmal unter ständigem Rühren in die Flüssigkeit schütten, zu einem glatten Kloß werden lassen und eine Minute erhitzen, dabei den Topf auf die Platte zurückstellen.
3. Danach den Kloß in eine Rührschüssel geben und die Eier nach und nach unterrühren, der Teig muss glänzend aussehen. Erst jetzt das mit 1 EL Mehl vermischte Backpulver darunter rühren.
4. Mit dem Spritzbeutel oder mit Hilfe von zwei Esslöffeln 15 gleichmäßig große Teighäufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 30 Min. backen.

1 Windbeutel enthält:
Energie: 170 kcal
Eiweiß: 5 g
Kalium: 75 mg
Phosphat: 75 mg

Guten Appetit!

 

Calvados-Äpfel mit Vanillesahne

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 g Cox Orange Äpfel in Achtel geschnitten
  • 5 g Butter
  • 5 cl Orangenlikör
  • 2 g Kartoffelstärkemehl

für die Vanillesahne:

  • 30 g Sahne
  • 3 g Puderzucker
  • 2 g Vanillinzucker oder 1 Msp. Vanillemark

Zubereitung:

1. Das Wasser in einem flachen Topf zu Kochen bringen, die Apfelstücke darin 1 - 2 Min. kochen und das Wasser abseihen.
2. Butter im Topf zerlassen, Apfelstücke darin schwenken und den Orangenlikör zugeben.
3. Kartoffelstärkemehl mit 3 EL Wasser anrühren und die Apfelmasse damit binden.
4. Mit dem Holzlöffel vorsichtig rühren, damit die Äpfel nicht zerfallen.
5. Sahne schlagen, Puderzucker und Vanillinzucker zugeben und zu den Äpfel servieren.

1 Portion enthält:

Energie: 190 kcal
Phosphat: 25 mg
Kalium: 110 mg

Bon appetit!

Karotten-Kürbis-Putengeschnetzeltes

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 - 3 Putenschnitzel
  • 2 große Karotten
  • 1/4 Hokkaidokürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL Brühe
  • Dijon Senf
  • ca. 50 ml Wasser
  • 1 Schuss Sahne
  • frischen Schnittlauch, etwas Petersilie, Rosmarin

Zubereitung:

Putenfleisch in Streifen schneiden, Zwiebeln würfeln, Karotten und den Kürbis grob raspeln. Das Fleisch gut anbraten. Zwiebel dazugeben. Mit Karotten- und Kürbisraspel auffüllen und mit Wasser und Sahne ablöschen. Wenig Brühe dazugeben und das Gericht ca. 10 Min. bei geschlossenem Topf leicht köcheln lassen. Zum Schluss frische Kräuter dazugeben. Als Beilage eignen sich hervorragend Bandnudeln oder Reis.

Warum wir dieses Gericht vorschlagen?

  • schnell zubereitet mit wenig Aufwand
  • Gewürze schaffen den Geschmack
  • kalium- und phosphatarmes Menü
  • kaum Salz, nur wenig Brühe

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Ihnen das Ernährungsberatungsteam!

Schnitzel mit Champignonragout

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Schweineschnitzel á 150 g
  • 250 g Champignons
  • 1 kleine Zwiebel
  • 300 ml Fleischbrühe
  • 2 EL Öl
  • 2 TL Kartoffelstärke
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Champignons putzen und blättrig schneiden. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Schnitzel quer halbieren. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Schnitzel salzen, pfeffern, von jeder Seite ca. 1 Minute hellbraun anbraten und dann warm stellen.
1 EL Öl in derselben Pfanne erhitzen und die Pilze darin rundherum anbraten. Die Zwiebel dazugeben und 1 Minute bei mittlerer Hitze mitbraten. Mit der Fleischbrühe ablöschen und aufkochen. Die Kartoffelstärke mit etwas Wasser glatt rühren und die Sauce binden. Das Fleisch in die Sauce geben und 1 - 2 Min. erhitzen. Dazu passen Bandnudeln oder Spätzle.

Tipp für Dialysepatienten:
Champignons aus der Konserve senken den Kaliumgehalt auf 314 mg (16% vom Tagesbedarf) und den Phosphorgehalt auf 382 mg (38% vom Tagesbedarf).

Nährwerte pro Portion:
Energie: 308 kcal
Eiweiß: 41 g
Fett. 13 g
Kohlenhydrate: 6 g
BE: 0,5
Kalium: 688 mg (34% vom Tagesbedarf)
Phosphor: 538 mg (38% vom Tagesbedarf)

Viel Spaßbeim Kochen und guten Appetit!

 

Elsässer Flammkuchen mit Äpfeln

Zutaten für 12 Portionen:

Für den Teig

  • 430 g Weizenmehl, Type 405
  • 30 g Olivenöl (4 EL)
  • 1/4 TL Salz
  • knapp 200 ml kaltes Wasser

Für den Belag:

  • 400 g Schmand (24% Fett)
  • 700 g geschälte Äpfel
  • 15 g Rapsöl (2EL)
  • 50 g Zucker gemischt mit Zimt

Zubereitung:

Mehl, Olivenöl und Salz in eine Schüssel geben. Nach und nach das Wasser zufügen, das Handrührgerät auf hoher Stufe laufen lassen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig kurze Zeit ruhen lassen.
Anschließend den Teig sehr dünn auf ein mit Backpapier belegtes Backblech ausbreiten. Schmand geschmeidig rühren und die Teigplatte damit gleichmäßig bestreichen. Äpfel in feine Schnitzel schneiden, auf den Schmand legen und mit dem Rapsöl (Zimmertemperatur) beträufeln. Zimtzucker darüber streuen.
Bei 250° ca. 10 Minuten in heißem Backofen backen bis der Teig Blasen wirft und von außen gebräunt ist. Noch sehr heiß in Portionen schneiden und servieren.

Nährwerte pro Portion:
Energie: 270 kcal
Eiweiß: 5 g
Kalium: 150 mg
Phosphor: 60 mg

Bon Apetit!

Hähnchenwickel mit Kräutern

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Brathähnchen (je ca. 400 g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Msp. Rosmarin (getrocknet)
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Äpfel, säuerlich
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 1 Bund Petersilie
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 TL Rosmarinnadel
  • außerdem: Holzspieße und Alufolie

Zubereitung:

Hähnchen vorbereiten und trocken tupfen. Knoblauchzehen zerdrücken und mit Öl, Rosmarin und Salz verrühren. Hähnchen innen und außen mit der Mischung einpinseln, fest in Alufolie wickeln und mindestens 30 Min. ziehen lassen. Ungeschälte Äpfel vierteln und entkernen. Zitronengras einmal teilen, zusammen mit Petersilie in die Hähnchen füllen.

Hähnchen dressieren (binden), auf einen Grillspieß stecken und unter dem vorgeheizten Grill 40 - 50 Min. grillen. Sahne mit Rosmarin mischen. Hähnchen damit bestreichen und weitere 5 Min. grillen. Vor dem Servieren Hähnchen halbieren und Füllung entfernen.

Tipp:
Wenn Sie den Fettgehalt des Gerichts reduzieren möchten, entfernen Sie von beiden Hähnchen die Haut. Durch das Einpinseln der Hähnchen mit der Marinade wird verhindert, dass die Hähnchen zu trocken werden.

Nährwerte:
Energie: 272 Kcal
Eiweiß: 15 g
Fett. 22,3 g
Kalium: 293 mg
Phosphat: 435 mg

Guten Appetit!

Kürbissuppe

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 g Kürbis
  • 20 g Zwiebeln
  • 10 g Margarine
  • 1/4 ltr. Wasser
  • 1/2 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • Weizenmehl Type 405 zum Binden
  • 30 ml Sahne

Zubereitung:

Kürbis in größere und Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Margarine in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin anschwitzen. Kochendes Wasser zugeben, mit der Gemüsebrühe abschmecken und das Gemüse garen. Mit dem Pürierstab zerkleinern. Das Mehl mit der Milch anrühren und die Suppe damit binden. Mit dem Zucker und den Gewürzen abschmecken. Die Suppe in vorgewärmte Suppenteller füllen und mit dem Kürbiskernöl beträufeln.

Tipp:
Zum Würzen können Sie Ingwer, Zimt oder Muskat benutzen, auch eine Prise Zucker und weißer Pfeffer machen sich gut in der Suppe. Beträufeln Sie die Suppe mit etwas Kürbiskernöl und dekorieren Sie zum Abschluss mit 1 - 2 Kürbiskernen

Nährwerte:
Energie: 100 kcal
Eiweiß: 2 g
Kalium: 360 mg
Phosphor: 80 mg

Guten Appetit wünscht Ihnen Ihr Ernähungsberatungsteam!

 

Apfel-Mandarinenkuchen mit Vanillezucker

Zutaten:

  • 250g weiche Butter
  • 250g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 1 Pck. Backpulver
  • 5 - 6 EL Sahne
  • 300g Mandarinen (Dose)
  • 4 Äpfel (Boskop)

Zubereitung:

Backofen auf 175° C vorheizen, das Backblech einfetten und mit Mehl bestäuben.
Für den Teig die Butter schaumig schlagen, Zucker und Vanillezucker hinzufügen, nach und nach Eier, Mehl, Backpulver und Sahne unterrühren. Den Teig auf dem Backblech glattstreichen.
Mandarinen auf einem Sieb abtropfen lassen. Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden.
Anschließend in Spalten schneiden und abwechselnd mit den Mandarinen auf dem Kuchen verteilen. Im Backofen etwa 50 Min. backen. Nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Nährwärte pro Stück:
Kcal: 282
Eiweiß: 5g
Kohlenhydrate: 36g (3,2BE)
Fett: 13g
Kalium: 5%
Phosphor: 5%

Tipp:
Schmeckt auch super mit Kirschen oder Pflaumen aus dem Glas. Gießen Sie immer den Obstsaft ab, so sparen sie Kalium!

Ihr Ernährungsberatungsteam wünscht Ihnen guten Appetit!

 

Leckere Brotzeit: Hüttenkäse mit Schnittlauch auf Vollkornbrot

Zutaten für 2 Personen:

  • 100g körniger Hüttenkäse
    2 Scheiben Roggenvollkornbrot (50g)
  • 4g Schnittlauch (ca. 1 EL)

Zubereitung:

Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und bis auf einige Halme (zum Garnieren) in feine Röllchen schneiden.
Den Hüttenkäse auf die beiden Brotscheiben streichen, mit Schnittlauchröllchen bestreuen und mit den Schnittlauchhalmen garnieren.

Nährwerte pro Person:
Kcal: 147
Eiweiß: 10g
Fett: 3g
Kohlenhydrate: 21g
Natrium: 378 mg
Kalium: 198 mg
Phosphor: 177 mg

Tipp:
Roggenvollkornbrot ist sehr kalium- und phosphorreich. Es gibt aber auch Brotsorten mit niedrigeren Werten:
1 Scheibe Graubrot (45g) hat 76 mg Kalium und 54 mg Phosphor
1 Scheibe Weißbrot (45g) hat 58 mg Kalium und 39 mg Phosphor

Guten Appetit wünscht Ihr Ernähungsberatungsteam! 

 

Kräuterbutter - selbstgemacht

Frische Kräuter sind in der kochsalzarmen Ernährung nicht wegzudenken. Probieren Sie mal Kräuterbutter selbst gemacht. Gerade jetzt haben frische Kräuter endlich wieder Saison oder Sie finden auch jetzt schon frische Kräuter im Supermarkt wie z. B. Schnittlauch, Petersilie oder Basilikum. In der Grillsaison eignet sich die Kräuterbutter natürlich auch hervorragend zum Steak!

Sie brauchen:

  • 200 g Butter
  • gemischte Kräuter
  • frischen Zitronensaft
  • frisch gemahlenen Pfeffer

So geht's:
Die Kräuter hacken und mit der Butter (Zimmertemperatur) vermengen. Mit Zitronensaft und einem Hauch Pfeffer abschmecken. Mit 2 Teelöffeln eine Kugel formen, wahlweise auf eine Salatblatt setzen oder leicht gekühlt servieren.

Abwandlungsmöglichkeiten:
Auch Trockengewürze eigenen sich zur Herstellung.
Weitere Kräuter wären z. B. Kresse, Dill (sparsam da sehr intensiv im Geschmack). Durch Zugabe von frisch gepresstem Knoblauch erhalten Sie ebenfalls ein sehr geschmacktsintensives Aroma.

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Ihnen Ihr Ernährungsberatungsteam! 

 

Hackspieße im Speckmantel

Zutaten:
Für 4 Personen (8 Spieße)

  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 8 Scheiben Speck (180 g)
  • Oregano
  • 8 Spieße
  • Pfeffer, Salz (alternativ Kräuter)

Zubereitung:
Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Nach und nach würzen, vermengen und zwischendurch probieren, so fällt das richtige Würzen leichter. Eher etwas weniger Salz verwenden, da der speck noch einige Würze bringt.
Das gewürzte Hackfleisch in acht gleich große Bällchen formen. Jedes Bällchen mit einer Scheibe Speck umwickeln. Jeweils zwei Hackbällchen mit zwei Spießen fixieren - dies hat Vorteile beim Drehen auf dem Grill. Die Hackspieße von beiden Seiten grillen bis der Speck knusprig ist.
Ein feiner Kräuterdipp verleiht den Spießen eine frische Note. Als Beilage passt ein Salat gut dazu.

Tipp für Dialysepatienten:
Ein Kräuterdipp ist die perfekte Alternative zu Ketchup, da Ketchup der kaliumreich ist.

Nährwertanalyse pro Porton:

Energie: 409 kcal
Eiweiß: 24 g
Fett: 35 g

Kohlenhydrate:
Natrium: 770 mg
Kalium: 390 mg = 19% des Tagesbedarfs
Phosphor: 208 mg = 21 % des Tagesbedarfs

Einen guten Appetit wünscht Ihnen Ihr Ernähungsberatungsteam! 

 

Seehecht auf mediterrane Art

Zutaten (für 1 Portion):

  • 120 g Seehechtfilet
  • 5 g Zitronensaft
  • 5 g Worcestersoße
  • Weißer Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 30 g zwiebeln
  • 50 g Staudensellerie
  • 50 g Zucchini
  • Majoran, getrocknet
  • Thymian, getrocknet
  • 3-4 EL heißes Wasser
  • 40 g Tomaten (evtl. enthäutet und entkernt)
  • Zum Garnieren:
    2 g Basilikumblätter

Zubereitung:

Seehechtfilet zügig unter fließend kaltem Wasser waschen, trockentupfen und in grobe Würfel schneiden. mit Zitronensaft beträufeln und mit Worcestersoße, Pfeffer und Salz würzen. Die Hälfte des Öls in eine beschichtete Pfanne geben und die Fischwürfel von allen Seiten bei mittlerer Hitzezufuhr braten. Anschließend aus der Pfanne nehmen und warmstellen.
Gemüse putzen. zwiebeln würfeln, Staudensellerie und Zucchini in Scheiben schneiden. Restliches Öl in der Pfanne erhitzen und das Gemüse darin andünsten. Mit Pfeffer, gerebeltem Majoran und Thymian würzen. Heißes Wasser zugeben und das Gemüse ebenfalls bei mittlerer Hitzezufuhr mit geschlossenem Deckel ca. 10 minuten dünsten.
Tomaten würfeln, zum übrigen Gemüse geben und weitere 2 - 3 Minuten adünsten. 1 Minute vor Ende der Garzeit den Fisch in dem Gemüse erhitzen. Mit gehacktem Basilikum bestreuen.
Dazu: Bandnudeln, Couscous, Reis, Polenta oder Baguette.

Tipp: Schmeckt auch mit frischem Majoran und Thymian. Mediterrane Kräuter wachsen auch in heimischen Gärten. Die Tomaten lassen sich durch Konservenware ersetzen.

 Nährwerte:

Energie: 330 kcal
Eiweiß: 23 g
Kohlenhydrate: 6 g
Kalium 810 mg

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

 

Fruchtiger Zucchinisalat

Zutaten:

  • 400 g Zucchini
  • 1 kleine Zwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • 100 g Ananas Konserve, abgetropft
  • Salz, Paprika, Thymian 

Zubereitung:

Die Zwiebeln würfeln und im Öl glasig dünsten. Zucchini in Scheiben schneiden und zugeben. Mit Salz, Paprika und Thymian würzen, dann abkühlen lassen und mit der in Stücke geschnittenen Ananas vermischen.

Nährwerte:
Energie: 150 kcal
Eiweiß: 2 g
Fett: 10 g
Kalium: 220 mg
Phosphat. 24 mg

Guten Appetit!

 

Erdbeerpudding

Zutaten (für 5 Portionen):

  • 300 g Vollmilch
  • 50 g Sahne
  • 150 g Wasser
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 40 g Zucker

 

Zum Garnieren:

  • 150 g Erdbeeren
  • 5 g Zucker
  • 5 Minzeblättchen

Zubereitung:

Milch, Sahne und die Hälfte des Wassers in einen Topf geben und erhitzen. Puddingpulver und Zucker zusammen mit dem restlichen Wasser anrühren. Die kochende Flüssigkeit von der Herdplatte nehmen und das angerührte Puddingpulver zugeben. Unter Rühren aufkochen. Den Pudding noch heiß in Dessertschälchen füllen. Die Erdbeeren zerkleinern und zuckern. Auf die Schälchen verteilen und mit jeweils einem Minzeblättchen garnieren.
Tipp: Es gibt auch Puddingpulver mit Erdbeer-Geschmack zu kaufen.

Nährwert pro Portion:
Energie: 140 kcal
Eiweiß: 3 g, Fett 5 g
Kalium: 150 mg
Phosphor: 70 mg

Guten Appetit!

 

Wie wär's mit Fantakuchen?

Zutaten für den Teig:

  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 100g Rapsöl
  • 150g Weizenmehl, Type 405
  • 3g Natron
  • 100ml Orangenlimonade

Für den Belag:

  • 200g halbe Pfirsiche, gut abgetropft
  • 100g Creme fraiche, 30%
  • 100g Magerquark
  • 20g Zucker fein
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 100g Sahne

Zum Bestreuen:

  • 30g Zucker, fein gemahlener Zimt oder Kakao

Zubereitung:

Zwei EL Mehl mit dem Natron vermischen und beiseite stellen. Aus den restlichen Zutaten einen Rührteig erstellen. Zum Schluss das Natron-Mehl-Gemisch unterrühren und die Orangenlimonade zugeben.
Den Teig zügig auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) geben und im vorgeheizten Backofen bei etwa 180°C backen. Abkühlen lassen.
Pfirsiche in Würfel oder dünne Scheiben schneiden und auf dem gebackenen Teig verteilen. Creme fraiche, Quark, Zucker und Vanillinzucker glattrühren und geschlagene Sahne unterheben. Die Sahne-Quarkmasse auf den Pfirsichen verteilen und die Oberfläche mit Zimtzucker bestreuen.

Nährwerte und Hüftgold:

Energie: 200 kcal
Eiweiß: 2 g
BE: 2
Fett: 12 g
Kalium: 60 mg
Phosphor: 40 mg

Viel Spaß beim Backen!

 

Ostereier-Panna-Cotta mit Vanilleschote

Die Panna-Cotta wird mit einem Eierbecher in Form gebracht und auf ein Plätzchen gesetzt.

Zutaten - für die Plätzchen:

  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 50g Butter
  • 100g Mehl
  • 50g Frischkäse

Zutaten - für die Panna-Cotta:

  • 5 Blatt weiße Gelantine
  • 1 Vanilleschote
  • 200ml Wasser-Sahne-Gemisch (100 ml Wasser + 100 ml Sahne)
  • 100g Zucker
  • 50g Erdbeeren
  • 150ml Sahne, geschlagen
  • Garnitur:
    10 Erdbeeren (ca. 200g)

Zubereitung:

Plätzchen:
Backofen auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Vanillezucker, Butter, Mehl und Frischkäse zu einem Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank kühlen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig dünn ausrollen. Mit einem Plätzchen-Ausstecher (ca. 3 cm) beliebige Form ausstechen, ca. 8 - 10 Min. goldgelb backen und auskühlen lassen.

Panna-Cotta:
Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Erdbeeren pürieren. Vanilleschote auskratzen. Vanillemark und -schote zusammen mit dem Wasser-Sahne-Gemisch aufkochen. Vom Herd ziehen, die Vanilleschote wieder entfernen und die ausgedrückte Gelantine unterrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Das Erdbeerpüree einrühren und alles mit Zucker abschmecken. Wenn sich das Panna-Cotta handwarm abgekühlt hat, die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Das Panna-Cotta in mit kaltem Wasser ausgespülte kleine Eierbecher füllen (je nach Anzahl der Plätzchen) und für 3 - 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Nun mi einem Löffel die Creme herausdrehen und auf die Plätzchen setzen.

Garnitur:
Die Erdbeeren halbieren und jeweils die Hälfte auf die Panna-Cotta setzen.

Nährwerte pro Portion:
Energie 217 kcal
Kalium 80mg
Phosphat 79,2 mg

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

 

Osterzopf - auf skandinavische Art

Zutaten für 10 Scheiben:

Für den Hefeteig

  • 250g Weizenmehl, Type 405
  • 15g Frischhefe
  • 100ml Reisdrink (Lebensmittelhandel)
  • 50g Zucker
  • 60g Diät-Margarine
  • 1 kl. Prise Salz
  • 5g Vanillinzucker
  • 1 TL zerstoßener Kardamomsamen

Zum Bestreichen und Bestreuen:

  • 1 Eigelb
  • 15ml Reisdrink
  • 30g gehackte Mandeln

Zubereitung:

1. Einen Hefeteig herstellen. In drei gleichmäßige Stücke teilen und zu einem Zopf verarbeiten.
2. Eigelb mit Reisdrink verquirlen, den Zopf damit bestreichen und mit gehackten Mandeln bestreuen.
3. Bei mittlerer Hitzezufuhr hellbraun backen.

Nährwerte pro Portion:
Energie 80 kcal
Eiweiß 4g
BE 2
Kalium 70mg
Phosphor 50 mg

Viel Spaß beim Backen und guten Appetit!

 

Ein Märchen zum Osterfest: Zucchini-Rapunsel-Salat mit Olivenöl

Zutaten:

  • 1 Zucchini (200g), in feine Scheiben geschnitten
  • Pfeffer
  • 1 TL Olivenöl
  • Saft und Schale von 2 unbehandelten Limetten
  • Honig oder Süßstoff
  • Schwarzer Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 Beet Kresse, gehackt
  • 80g Rapunsel (Feldsalat) oder anderer Blattsalat
  • 2 rote Zwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 1 roter Apfel, in feine Spalten geschnitten

Zubereitung:

Ofen auf 200° C vorheizen und ein Backblech einfetten. Zucchinischeiben pfeffern und unterm Grill leicht bräunen.
Dressing: Zwischenzeitich das Dressing zubereiten. Dazu Limettensaft und Schale mit Honig und Pfeffer abschmecken. Olivenöl kräftig unterschlagen und Kresse dazugeben.
Den Feldsalat anrichten. Zwiebeln, Apfel und Zucchini dazugeben und mit dem Dressing kurz vor dem Servieren anrichten.

Pro Portion: 159 kcal, Kalium 260 mg, Phosphat 66

Guten Appetit!

 

Zu jeder Jahreszeit lecker: Dampfnudeln mit Butterschmalz

Zutaten:

  • 25 g Hefe
  • 3 EL Zucker
  • 1/4 ltr Wasser-Sahne-Gemisch (150 ml Wasser+ 100 ml Sahne)
  • 500 g Mehl
  • 2 Eier
  • 60 g Butter
  • Zum Garen:
  • 60 g Butterschmalz
  • 1 EL Zucker
  • 1/4 ltr  lauwarmes Wasser-Sahne-Gemisch (150 ml Wasser+ 100 ml Sahne)

Zubereitung:

Hefe mit 1 EL Zucker in 4 EL lauwarmen Wasser-Sahne-Gemisch auflösen. Mehl in eine Schüssel geben und eine kleine Mulde in die Mitte drücken. "Hefemilch" dort hineingießen und mit etwas Mehl verrühren. Den Teig zum Gehen an einen warem Ort stellen.
Nach 15 Minuten das restliche Waser-Sahne-Gemisch, die verquirlten Eier, die flüssige handwarme Butter und den restlichen Zucker dazu geben.
Den Teig solange durchkneten, bis er glatt und elastisch geworden ist und sich vom Schüsselrand löst. (ist er zu fest, geben Sie noch etwas lauwarmes Wasser hinzu - ist er zu dünn, etwas Mehl).
Noch einmal den Teig für mindestens 30 Minuten gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
Den Teig nochmals kräftig durchkneten und eine 4 - 5 cm dicke Rolle formen. Gleichmäßige Stücke (ca. 5 cm lang) davon abschneiden und jedes Stück zu einer glatten Kugel rollen. Zugedeckt erneut 20 Minuten gehen lassen.
Butterschmalz und Zucker in einen großen, flachen Topf leicht karamellisieren, Teigkugeln hineinsetzen und 3 - 4 Minuten leicht anbraten. Wasser-Sahne-Gemisch in die Zwischenräume gießen, keinesfalls auf die Nudeln!
Den Topf mit einem gut schließenden Deckel abdecken und die Hitze reduzieren. Die Nudeln 20 Minuten bei schwacher Hitze dämpfen. Den Deckel nicht öffnen, da die Nudeln sonst zusammenfallen.

Gourmet-Tip:
Dazu past hervorragend eine Vanillesoße (mit Wasser-Sahne-Gemisch)

Nährwerte pro Portion:

Energie: 529 Kcal
Kalium 10%
Phosphor 20%

Guten Appetit!

 

Chicorée in Schinken- und Käsehülle

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Chicoréestauden
  • 5 ml Zitronensaft
  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl, Typ 405
  • 350 ml Wasser
  • 50 ml Sahne, 30% Fett
  • 50 g Gouda, 45% F. i. T.
  • Pfeffer, Muskat
  • 180 g Kochschinken (4 Scheiben á 45g)

Zubereitung:

Die harten Mittelstücke aus den Chicoréestauden herausschneiden. Chicorée 5 Minuten in Zitronenwasser garen. Von dem Salzwasser 200 ml beiseite stellen. Butter schmelzen, Mehl zufügen, glatt rühren, Kochwasser und Sahne unter Rühren zufügen. Den Käse unterrühren, mit Pfeffer und Muskat würzen.
Jeden Chicorée in eine Scheibe Schinken wickeln und nebeneinander in eine Auflaufform legen.
Die Käsesoße darüber gießen. bei 160° C Heißluft ca. 20 Minuten offen goldbraun überbacken.

Nährstoffe pro Portion:
Energie: 150 kcal
Eiweiß: 8 g
Kalium: 255 mg = 13%
Phosphor: 125 mg = 10%

Guten Appetit!

Schmorgurke mit Putenbrust, dazu Kartoffeln

Zutaten für Schmorgurke mit Kartoffeln:

  • 500 g Kartoffelwürfel, gewässert
  • 1 Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Zweig frische Kräuter nach Belieben, z. B. Thymian, Bohnenkraut, Salbei
  • 1/2 Teel. Olivenöl
  • 2 Salatgurken
  • 4 EL Butter
  • Pfeffer
  • 1 Teel. Zucker
  • 100 ml Brühe (selbst gekocht oder als flüssiger Fond aus dem Glas)
  • 1 Bund glatte Petersilie, gehackt
  • 4 Putenbrüste (à 150 g)
  • Pfeffer
  • 1 Teel. Öl

Zubereitung:

Gewässerte Kartoffelwürfel mit der Zwiebel, den Gewürzen sowie dem Öl kochen und abgießen. Gurken schälen, längs halbieren, das Kerngehäuse entfernen und anschließend in Rauten oder Schieben schneiden. Diese in Butter anschwitzen, mit Pfeffer und Zucker würzen, dabei den Zucker kurz karamelisieren lassen.
Anschließend mit Brühe auffüllen. Bei geschlossenem Deckel weich schmoren. Zum Schluss die Petersilie unterheben und die weichgekochten Kartoffelwürfel unterschwenken.
Putenbrüste würzen, knusprig anbraten unsd auf dem Gurken-Kartoffelgemüse anrichten.

Nährwerte pro Portion:
Energie: 651 kcal
Kalium 36%

Guten Appetit!

Cheesecake mit Kokos und Himbeerglasur

Zutaten:

Für den Boden:

  • 300 g Mürbeteiggebäck
  • 100 g Butter

Für den Teig:

  • 250 g Quark
  • 250 g Creme fraiche
  • 3 EL Sahne (oder 3 EL Kokoslikör)
  • 175 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 3 Eier
  • 2 Eigelbe

Für die Glasur

  • 2 Blatt weiße Gelantine
  • 250 g Himbeeren
  • 5 g Kokosraspeln

 

Und so geht's:

Step 1:
Für den Boden das Gebäck zerbröseln und gut mit der Butter verkneten. In eine mit Backpapier ausgelegte Backform (20 cm Durchmesser) hineindrücken.

Step 2:
Für den Teig den Quark, Creme fraiche, Sahne/Likör verrühren. Nach und nach die Eier und Eigelbe unterschlagen. Die Quark-Creme auf dem Tortenboden verteilen und den Kuchen ca. 50 - 60 Min. auf der mittleren Backofenschiene backen. Anschließend abkühlen lassen.

Step 3:
Für die Glasur die Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Die Himbeeren pürieren und kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd ziehen und die ausgedrückte Gelantine mit einem Schneebesen einrühren. Handwarm abkühlen lassen und auf dem Kuchen verteilen. Mindestens drei Stunden kühl stellen. Mit Kokosraspeln garnieren.

Gourmet-Tipp
Glasur: Anstelle von Himbeeren können Sie auch Heidelbeeren, Birnenspalten oder Pfirsiche aus der Dose verwenden.

Nährstoffe pro Stück:
Energie 381 kcal
Kalium 6%
Phosphor 10%

Guten Appetit!

Putenbrust in Sherry-Sauce

Zutaten für 4 Portionen:

  • 150 g Bleichsellerie
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 25 g Butter
  • 600 g Putenbrust
  • 300 ml Wasser
  • 6 EL Sherry, halbtrocken
  • 150 ml Sahne, 30% Fett
  • Pfeffer schwarz
  • 2 g Salz

Zubereitung:

Sellerie und Frühlingszwiebeln putzen und waschen. Sellerie in Halbmonde, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Einen Teil zum Bestreuen zur Seite stellen. Butter in der Pfanne erhitzen, Putenbrust darin 4 - 5 Minuten braun anbraten und herausnehmen. Sellerie und Frühlingszwiebeln im Bratfett etwa 3 Min. dünsten. Putenbrust wieder dazugeben. Wasser und Sherry zugießen. Alles zum Kochen bringen. Bei reduzierter Hitze zugedeckt ca. 20 Min. köcheln lassen. Sahne unterrühren und kurz mit erhitzen. Zuletzt mit Pfeffer würzen und mit den beiseite gestellten Frühlingszwiebeln bestreuen.
Dazu passt Reis.

Nährstoffe pro Portion:
Energie: 364 kcal
Eiweiß: 36g
Kalium: 767 mg = 38%
Phosphor: 350mg = 29%

Guten Appetit wünscht das Ernähungsberatungsteam!

Orangen-Milchreis

Zutaten für 6 Portionen:

  • 150 g Milchreis
  • 6 EL Orangensaft
  • 25 ml Sahne, 30% Fett
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Zucker
  • 4 Bl. Gelantine
  • 1 Orange, Schale + Saft
  • 200 ml Sahne, 30% Fett
  • 1 EL Zucker
  • 2 Orangen

Zubereitung:

Reis mit Orangensaft, dem Wasser-Sahne-Gemisch, Zucker und dem Vanillemark zugedeckt im Herd bei 100°C garen. Gelantine im kalten Wasser einweichen, ausdrücken und unter den gegarten Reis rühren. Abgeriebene Orangenschale dazugeben und alles auskühlen lassen. Sahne mit 1 EL Zucker steif schlagen. 2 Orangen filetieren und zusammen mit der Sahne unter den Orangenreis heben. Mit Zitronenmelisse oder Minze garnieren.
Alternativ können Sie 250 g Erdbeeren und 90 ml Erdbeersaft verwenden.
(Kaliumreduktion auf 275mg = 14%, Phosphorreduktion auf 85mg = 7%)

Nährstoffe pro Portion:
Energie: 274 kcal
Eiweiß: 4 g
Kalium: 209mg = 10%
Phosphor: 75mg = 6%

Guten Appetit!

 

Zwiebelhacksteak - Für den kleinen Hunger

Zutaten:

  • 250 g Hackfleisch vom Schwein
  • 2 Zwiebeln je 40g
  • 2 Gewürzgurken (100g)
  • 1 Ei
  • 1 EL Paniermehl
  • 100 ml Fleischbrühe
  • 2 EL Creme fraiche
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Öl
  • Majoran

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen. Eine Zwiebel in Würfel, die andere in Ringe schneiden. Hackfleisch, Zwiebelwürfel, Ei, Paniermehl, den Senf und die Gewürze verkneten und aus der Masse 4 Frikadellen formen. Öl erhitzen und die Hacksteaks darin ca. 10 Minuten braten.
Die Zwiebelringe im Bratenfond andünsten. Mit Fleischbrühe und Creme fraiche verrühen, etwas einkochen lasen. Mit Senf und Gewürzen abschmecken, zuletzt die in Streifen geschnittenen Gewürzgurken unterrühren. Soße und Hacksteaks zusammen anrichten. Am besten passen Nudeln oder Reis dazu.

Tipp für Dialysepatienten:
Ersetzen Sie die Hälfte des Schweinehackfleischs durch 125g Rinderhackfleisch, reduziert sich der Kaliumgehalt auf 430 mg (21% vom Tagesbedarf).

Nährwerte:
Energie: 492 kcal
Kalium: 667 mg (= 33% des Tagesbedarfs)
Phosphat: 390 mg (= 39% des Tagesbedarfs)

 

Feldsalat mit Croutons

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 1 EL Sahne
  • 200g Feldsalat
  • Toastbrot

Zubereitung:

Feldsalatblätter in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abbrausen und trocken schwenken. Für das Dressing Essig, Salz, Zucker, Pfeffer und Sahne mit einem kleinen Schneebesen so lange rühren,bis sich das Salz gelöst hat. Unter weiterem Rühren das Öl hinzugeben. Den Salat dazugeben und locker mischen. Die Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Das Toastbrot in kleine Würfel schneiden und in der heißen Butter anbraten. Feldsalat in kleine Schälchen füllen und mit den Brotcroutons anrichten.

Lammkeule in Kräuterkruste

Zutaten für 4 Personen:

  • 1400 g Lammkeule, frisch
  • Olivenöl
  • 1 EL Kräuter der Provence oder eine Gewürzmischung aus
    Thymian, Rosmarin, Basilikum und Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen mit Schale
  • 250 ml Weißwein
  • 1 TL Jodsalz
  • 1 g Pfeffer gemahlen

Zubereitung:

Kräuter, Salz und Pfeffer mit 4 EL Olivenöl vermischen, die Lammkeule damit einmassieren, bei Zimmertemperatur ca. 4 Stunden einziehen lassen. 4 EL Olivenöl auf das Ofenblech gießen, Lammkeute mit restlichem Kräuterolivenöl und ungeschälten Knoblauchzehen darauf legen und in den 230° (Umluft 190°) vorgeheizten Backofen geben. Garzeit ca. 50 - 60 min. Die Lammkeule zwischendurch mit dem Kräuteröl vom Backblech begießen. 15 Minuten vor Ende der Garzeit den Weißwein und ggf. etwas Wasser zugießen um den Bratensaft loszukochen. Lammkeule aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einwickeln und ca. 10 Minuten auf einer Platte ruhen lassen. Bratensaft abgießen und warmstellen (= Sauce).

Dazu... Herzoginnenkartoffeln:
Die Kartoffeln (ca. 6 große Kartoffeln für 4 Personen) wie empfohlen kleinschneiden und wässern und nochmals in viel Wasser gar kochen. Die Kartoffeln zu Püree stampfen, mit Muskat und 1 Prise Salz abschmecken. Das fertige Püree in einen Spritzbeutel füllen, kleine Röschen auf das Backblech spritzen und goldbraun backen (ca. 10 - 15 Min.)

200g zubereitete Lammkeule und 100 g Herzoginnenkartoffeln:
Kalium 790 mg, Phosphat 390 mg, Eiweiß 42 mg

Viel Spat beim Kochen und guten Appetit!

Wie wär's mit einem Spekulatiusbett?

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Pack. Schokoladen-Puddingpulver
  • 1/2 Ltr. Sahne-Wasser-Gemisch (1/3 Sahne und 2/3 Wasser)
  • Zucker oder Süßstoff je nach Geschmack
  • 1/8 Ltr. steif geschlagene Sahne

Zur Dekoration:

  • Orangenfilet von 1 Fruchtstück
  • Amaretto oder weihnachtlichen Likör
  • 4 Spekulatius

Zubereitung:

Das Puddingpulver mit 2 EL Wasser anrühren. Sahne, Wasser und Zucker zum Kochen bringen. Wenn das Sahne-Wasser-Gemisch kocht, das Puddingpulver unter ständigem Rühren dazugeben und nochmals aufkochen lassen. In eine Schüssel umfüllen und auskühlen lassen, mit einer Frischhaltefolie abdecken. Den abgekühlten Pudding cremig rühren und die geschlagene Sahne vorsichtig darunter ziehen. In Gläser oder kleine Schälchen Spekulatius zerbröckeln und nach Belieben mit einem Schuss Amaretto oder Likör beträufeln. Das Mousse ebenso einfüllen und mit einem Orangenfiletstück garnieren.

Zum Vergleich:
Pudding mit Sahne-Wasser-Gemisch gekocht: Kalium 70mg, Phosphat 40mg
Pudding mit Milch 3,5% Fett gekocht: Kalium 230mg!, Phosphat 180mg!

Gesamt sind pro Portion Mousse mit Orangenfilet (10g) und dem Spekulatius (10g) 104 mg Kalium zu berechnen.

Guten Appetit!

 

Schweinegeschnetzeltes in Champignonrahmsoße mit Spätzle

Zutaten:

  • 700 g Schweinegeschnetzeltes
  • 1 Zwiebel
  • 1/4 Ltr. Weißwein
  • 1/4 Ltr. Gemüsebrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 100 ml Sahne
  • 200 g Chamignons aus der Dose
  • Petersilie

Für die Spätzle:

  • 400g Spätzlemehl
  • 4 Eier
  • Salz
  • 5 Ltr. Salzwasser

Zubereitung

Das Schweinegeschnetzelte anbraten und im Ofen warm halten. Die Zwiebel und die Champignons anschwitzen danach mit dem Weißwein und der Gemüsebrühe ablöschen. Die Lorbeerblätter dazugeben und weichdünsten.
Die Sahne erst am Ende hin zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Petersilie nach Belieben bestreuen.
Für die Spätzle das Salzwasser zum Kochen bringen und eine Schüssel warm stellen. Das Mehl, Salz und die Eier sowie 250ml Wasser verrühren und den Teig abschmecken.
Den Teig in das kochende Salzwasser hobeln, ab und zu mit einer Gabel rühren. Wenn das Wasser aufschäumt, abschrecken, abtropfen lassen und warmstellen.

Guten Appetit!

Information:
Der dialysepflichtige Patient sollte die tägliche Kaliumzufuhr von max. 2000 mg nicht überschreiten.
Hier zum Vergleich:
100 g Champignons roh: 420 mg Kalium
100 g Champignons aus der Dose: 130 mg Kalium

Am Wochenende (langem Intervall) sollten Sie möglichst kaliumarm essen.

 

Mascarpone-Creme mit Pfirsich-Kokos-Soße 

Zutaten für 4 Personen:

  • 250g Mascarpone
  • 250g Quark (40% Fettanteil)
  • 3 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 100g Schlagsahne
  • 1 Pck. Sahnefestiger
  • 1 Dose Pfirsiche (425ml)
  • 1 Limette oder Zitrone
  • 2-3 EL Kokosraspel
  • 2 EL gehackte Pistazien

Zubereitung:

Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker kurz verrühren. Sahne steif schlagen, dabei Sahnefestiger einrieseln lassen, unterheben. Die Mascarponecreme kaltstellen. Pfirsiche abgießen und abtropfen lassen. Limette auspressen. Pfirsiche und Limettensaft pürieren. Die Pfirsichsoße auf 4 Dessertteller verteilen. Mit dem Spritzbeutel die Mascarponenocken formen und auf der Soße anrichten. Mit Pistazien und Kokosstreusel bestreuen.

Guten Appetit wünscht das Ernährungsberatungsteam!

 

Eine süße Köstlichkeit

Zutaten (für 2 Personen):

  • 250 g Kartoffeln
  • 125 g Quark (40% Fett)
  • 15 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 30 g Margarine
  • 1 Ei
  • 1 EL Mehl
  • Salz
  • 2 Birnen
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Speisestärke 

Zubereitung:

Die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln in viel Wasser kochen, abgießen und gut auskühlen lassen. Am besten die Kartoffeln am Vortag kochen. Durch eine Kartoffelpresse drücken und in eine Schüssel geben.
Butter, Zucker und Ei schaumig schlagen, den Quark untermischen. Die Kartoffeln, das Mehl und eine Prise Salz dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Aus dem Teig Nocken formen und in der erhitzten Margarine von beiden Seiten goldbraun backen.
Die Birnen säubern, das Kerngehäuse heraustrennen und in Stücke schneiden. Wasser, Zitronensaft und Zucker aufkochen lassen, die Birnenstücke dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke mit etwas Wasser glattrühren und das Kompott damit binden. Zusammen mit Nocken servieren.

Nährwertanalyse:

Kalium: 423 mg (=21% des Tagesbedarfs)
Phosphat: 242 mg (=24% vom Tagesbedarf)
Energie: 650 kcl

Guten Appetit!

Kürbisrösti - Vorspeise

Zutaten:

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 1 Ei
  • ca 4 EL Mehl
  • etwas Muskatnuss
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Kürbis in größere Streifen schneiden, grob raspeln und gut ausdrücken. Mit dem Mehl, Ei, Salz und Muskatnuss würzen und vermengen. Fett in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Kürbismasse einfüllen. Röstis formen und knusprig braten.
Dazu passt gemischter grüner Salat und ein Sauerrahm-Dipp.

Kürbis

wussten Sie...

Das Heimatland des Kürbis ist das tropische Mittel- und Südamerika. Kürbis gehört zu den ältesten Kultur- und Naturpflanzen Amerikas. Durch Auslesung und Züchtung in vielen Ländern hat sich bis heute eine Sortenvielfalt von über 800 namentlich bekannten Sorten entwickelt. Fast alles vom Kürbis lässt sich verwenden. Ob zu dekorativen Zwecken jetzt zur Herbstzeit oder auch der Samen der ca. 55% Öl enthält, mit vielen mehrfach gesättigten Fettsäuren und Vitaminen (A, B1, B2, B6 und E). Außerdem hat der Kürbis viele weitere Inhaltsstoffe wie Eisen, Zink, Magnesium, Kalzium und Folsäure.

Wichtig für Sie als Dialysepatient: Kalium: ca. 380g, Phosphat: 44,0mg (je 100g Portion)

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

 Feine Kürbissuppe

 Zutaten:

  • 400 g Kürbisfleisch
  • 20 g Margarine
  • 1/2 Ltr. Wasser
  • 5 g gekörnte Hühnerbrühe
  • 10 g Mehl
  • Weißer Pfeffer
  • 1 kl. Msp. gemahlener Ingwer
  • Zimt, Koriander
  • 125 ml Reisdrink, naturell oder Wasser-Sahnegemisch

Zubereitung:

Kürbis in Würfel schneiden. Margarine in einem Suppentopf zerlassen, Kürbis darin anschwitzen, mit Wasser auffüllen, gekörnte Brühe zugeben und weich kochen. Danach pürieren. Mehl mit etwas kaltem Wasser anrühren und die Suppe damit binden. Gewürze und Reisdrink (oder Wasser-Sahne-Gemisch) unter Rühren zugeben und erhitzen.

Tipp: Verwandeln Sie das Rezept in eine Kürbis-Kartoffel-Suppe. Schmecken Sie mit Zwiebeln und Gewürzen nach Ihrer Wahl ab.

Nährwerte für 1 Portion:

90 kcal, Kaliumpunkte: 300mg, Phosphatpunkte: 50mg, Kochsalz: 0,8 g 

 

Pikanter Crepe mit Salatfüllung

Zutaten (für 4 Personen)

  • 125 g Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 150 ml Milch
  • 75 ml Wasser
  • 20 g Rapsöl

Salat:

  • 40 g Ruccola
  • 150 g Möhren
  • 30 g Lauchzwiebeln
  • 150 g rote Paprika

Dressing:

  • 100 g Joghurt
  • 10 g Kürbiskernöl
  • Salz, Pfeffer
  • 10 g Schnittlauch

Zubereitung:

Mehl, Salz, Ei und Milch verrühren, nach und nach Wasser hinzufügen. Teig kühl stellen und ca. eine halbe Stunde quellen lassen. Den Teig mit einer kleinen Kelle in die heiße, ganz leicht gefettete Pfanne (mit möglichst flachem Rand) geben. Den Teig durch vorsichtiges Schwenken gleichmäßig verteilen. Den Crepe bei mäßiger Temperatur backen. Sobald die Oberfläche trocken ist und sich die Ränder von der Pfanne lösen, kann der Crepe gewendet werden. Während des Fertigbackens mehrmals rütteln.
Den Salat und das Gemüse putzen und waschen. Ruccolasalat zerpflücken, Möhre grob raspeln, Lauch in feine Ringe und Paprika in feine Streifen schneiden.
Aus den restlichen Zutaten ein Dressing herstellen. Crepe mit Salat füllen und mit Dressing vollenden.

Tipp für Dialysepatienten:

Neben rohem Gemüse eignen sich auch gekochte oder gebratete Varianten, wie z. B. Zucchini. Damit können Kalium und Phosphat reduziert werden. Um den Crepe würzig zu gestalten, können auch Kresse und Bärlauch verwendet werden.

Nährwärte: Energie: 258 kcal, Kalium: 430mg, Phosphat. 460mg

 

Apfel-Mandarinenkuchen

Zutaten:

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 5 Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 Pckg. Backpulver
  • 5 - 6 EL Sahne
  • 300 g Mandarinen (Dose)
  • 4 Äpfel (Boskop)

Zubereitung:

Zuerst den Backofen auf 175° C vorheizen. Das Backblett einfetten und mit Mehl bestäuben.

Teig:
Butter schaumig schlagen, Zucker und Vanillinzucker hinzufügen. Nach und nach Eier, Mehl, Backpulver und Sahne unterrühren. Den Teig auf dem Backblech glattstreichen.

Mandarinen auf einem Sieb abtropfen lassen (Saft wegschütten!). Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Anschließend in Spalten schneiden und abgwechselnd mit den Mandarinen auf dem Kuchen verteilen. Im Backofen ca. 50 Min. backen.

Nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.


Nährwert pro Stück:
Energie. 282 kcal, Kalium: 5% d. Tagesbedarfs, Phosphat: 5% d. Tagesbedarfs

Guten Appetit! 

 

Omelett "vier Jahreszeiten"

Zutaten für 2 Personen:

  • 3 Eier
  • 1 Eiklar
  • 50 g Tomate
  • 50 g Mozzarella
  • 100 g Zucchini
  • 40 g gekochter Schinken
  • 50 Artischokenböden in Öl, Konserve
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung:

Die Zucchini putzen und in dünne Scheiben schneiden. Eier und Milch verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Schinken in Streifen schneiden, Artischocken abtropfen lassen, Mozzarella und die Tomate in kleine Würfel schneiden. Öl in einer beschichteten pfanne erhitzen. Schinken darin anbraten, die Tomatenstücke, Zucchini und die Artischocken dazugeben und kurz mitbraten. Gleichmäßig mit der Eiermilch übergießen. Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 15. Minuten stocken lassen. Ca. 5 Minuten vor Ende der Garzeit den Mozzarella auf dem Omelett verteilen und schmelzen lassen.

Wir wünschen guten Appetit!

Schnitzel mit Champignonragout

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Schweineschnitzel á 150g
  • 250 g Champignons aus der Dose
  • 30 g Zwiebel
  • 300 ml Fleischbrühe
  • 2 EL Öl
  • 10 g Kartoffelstärke
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

Champignons in ein Sieb schütten und gut abbrausen (Wasser aus der Dose nicht mehr verwenden!!!). Die Zwiebel in feine Wüfel schneiden. Die Schnitzel quer halbieren. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Schnitzel salzen, pfeffern, von jeder Seite hellbraun anbraten und dann warm stellen. 1 EL Öl in derselben Pfanne erhitzen und die Zwiebel bei mittlerer Hitze anbraten. Die Champignons dazugeben, mit Fleischbrühe ablöschen und aufkochen. Die Kartoffelstärke mit etwas Wasser glatt rühren und die Sauce binden. Das Fleisch in die Sauce geben und 1 - 2 Minuten erhitzen. Dazu passen Bandnudeln oder Spätzle.

Guten Appetit!

 

 

 

Fitnesskuchen

Zutaten (für 16 Portionen):

  • 2 Eigelb
  • 2 Eiweiß
  • 150 g Süßstoff (Diätsüße Pulver)
  • 200 g Mehl (Dinkel)
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Msp. Weinstein-Backpulver oder Hirschhornsalz
  • 100 g Karotte, gerieben
  • 700 ml Apfelsaft
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 400 g Äpfel, gerieben

Zubereitung:

Eiweiß steif schlagen, Diätsüße, Eigelb, Vanillezucker, Backpulver und Mehl unterheben. Masse in eine Springform geben und bei 160° C Ober- und Unterhitze für ca. 15 Min. backen.
Aus Apfelsaft und Puddingpulver einen Pudding zubereiten, geriebene Äpfel und Karotte unterrühren und alles auf dem fertigen Tortenboden verstreichen. Kalt stellen.

Nährstoffe pro Portion:
Energie: 109 kcal
Kalium: 173 mg = 9 %
Phosphat: 76 mg

Bunte Geflügelspieße mit Sauce Balsamico

Zutaten (für 4 Portionen):


  • 600 g Hähnchenbrustfilet
  • 150 g Paprika rot
  • 150 g Paprika grün
  • 60 g Zucker
  • 1 EL Butter
  • 1/2 Teel. Salz
  • 4 EL Chilisauce
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 EL Sesamsamen
  • 5 g Öl

Zubereitung:

Fleisch waschen, trocken tupfen und in etwa 3 x 3 cm große Stücke schneiden. Paprika waschen, Kerne und Innenwände entfernen und in 3 x 3 cm große Stücke schneiden.
Fleisch- und Paprikastücke im Wechsel auf die Holzspieße stecken und in der Pfanne bei mittlerer Hitze garen. Für die Soße Zucker im Topf karamelisieren, Topf von der Kochstelle ziehen. Butter einrühren. Alles unter Rühren etwa 2 - 3 Min. leise kochen lssen. Chilisauce, Balsamico-Essig und Sesamsamen einrühren. Mit Salz abschmecken. Dazu passt auch Reis.

Nährstoffe pro Portion: Kalium 867 mg = 43%, Phosphat 388 mg = 32%

Grillfisch mit Käsehäubchen

Zutaten:

  • 600g Zanderfilet (4x150g)
  • 1 Mandarine
  • 100 g Edamer 45% Fett i. Tr., gerieben
  • 20 ml Öl
  • 5 ml Zitronensaft
  • 1/2 Teel. Salz
  • schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung:

Filschfilets mit Zitronensaft beträufeln, salzen und schwarzen Pfeffer aus der Mühle frisch darüber mahlen. Auf ein gefettetes Blech legen und unterm Grill auf mittlerem Einschub ca. 5 Min. garen. Mandarinenscheiben auf Fischfilets verteilen und mit geriebenem Käse bestreuen. Anschließend fertig grillen.

Nährstoffe pro Portion: Kalium 620 mg = 31%, Phosphor 428 mg = 36%

Abwandlungsmöglichkeiten:

Begießt man den Fisch nach den ersten 5 Min. Garzeit mit Weißwein, hat man zum Essen einen leckeren Fischfond. Dazu passen Reis oder Kartoffeln (zubereitet nach dem Wässerungsverfahren von B. Schott) oder Kartoffelpüree aus den entsprechend vorbereiteten Kartoffeln und Kräuterbutter.

Schnell zubereitet: Karotten-Putengeschnetzeltes

Für 2 Personen brauchen Sie:

  • 2-3 Putenschnitzel
  • 2 große Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Teel. Brühe
  • ca .50 ml Wasser
  • 1 Schuß Sahne
  • frischen Schnitlauch und etwas Petersilie

Zubereitung:

Putenfleisch in Streifen schneiden, Zwiebel würfeln und die Karotten grob raspeln. Das Fleisch gut anbraten. Zwiebel dazu geben. Mit Karottenraspel auffüllen und mit Wasser und Sahne ablöschen. Wenig Brühe dazugeben und das Gericht ca. 10 min. bei geschlossenem Topf leicht köcheln lassen. Zum Schluß frische Kräuter zugeben.

Als Beilage hervorragend geeignet: Nudeln oder Reis

Warum wir Ihnen dieses Gericht vorschlagen?

- schnell zubereitet und wenig Aufwand
- Gewürze schaffen den Geschmack
- Kalium- und Phospatarmes Menü
- Kaum Salz, nur wenig Brühe

Viel Spaß beim Nachkochen!

Das ganz Jahr lecker!  Apfelstrudel mal süß, mal pikant

3 verschiedene leckere Füllungen!

Zutaten Teig (Grundrezept Strudelteig):

  • 250g Mehl
  • 2-3 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • gut 125ml lauwarmes Wasser
  • Öl zum Bestreichen

Zubereitung:

Damit der Strudelteig gut gelingt, sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben.

Die Zutaten miteinander verrühren. Den fertigen Teig richtig fest "schlagen" bis er Zungen wirft. Dann in zwei Teile teilen, mit Öl bestreichen und zugedeckt 30 Min. ruhen lassen.

____________________________________________________________________________________

Apfelstrudel mit Vanillesoße:

Zutaten für die Füllung:

  • 200g saure Sahne
  • 1,5 kg säuerliche Äpfel (geschält, blättrig geschnitten)
  • 50g Hasel- oder Walnüsse, gehackt
  • etwa 100g Zucker
  • abgeriebene Zitronenschale
  • 40g zerlassene Butter
  • Milch zum Aufgießen

Zubereitung:

Den Strudelteig zubereiten, wie im Grundrezept  beschrieben, ruhen lassen. Die Backform üppig mit Butter ausstreichen. Die Zutaten für die Apfelfüllung bereitstellen.

Eine Portion Strudelteig auf einem bemehlten Tuch ausrollen und durchscheinend dünn ausziehen. Mit der sauren Sahne bestreichen. Die Äpfel gleichmäßig darauf verteilen. Mit den Nüssen, Zimtzucker und abgeriebener Zitronenschale bestreuen. Mit Butter und der restlichen sauren Sahne  beträufeln.

Die Teigränder des Strudels ca. 3 cm auf allen Seiten einklappen. Nun den Teig zu einer Rolle aufrollen.

Das Gleiche mit der zweiten Hälfte des Teiges durchführen.

Den Ofen auf 180° vorheizen. Die Strudel etwa 45 Min. backen, dabei mehrmals mit Butter bestreichen. Nach 30 Min. die gezuckerte Milch zugießen; sie soll, wenn der Strudel fertig ist, vollständig eingezogen sein. Warm mit Vanillesoße servieren.

Zutaten Vanillesoße:

  • 1 Vanilleschote
  • 25g Speisestärke
  • 50g Zucker
  • 175ml Sahne, 30% Fett
  • 325ml Waser

Zubereitung:

Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark mit einem Messerrücken herausschaben.

Speisestärke mit Zucker mischen. Dann mit 3 EL von dem Sahne-Wasser-Gemisch mit einem Schneebesen verrühren.

Das übrige Sahne-Wasser-Gemisch in einem Topf zum Kochen bringen. Topf vom Herd nehmen und die angerührte Stärke mit dem Schneebesen einrühren.

Soße unter Rühren einmal kurz aufkochen.

____________________________________________________________________________________  

Quarkstrudel

Zutaten:

1 Grundrezept Strudelteig
80g zerlassene Butter

Zutaten Quarkfüllung:

  • 40g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 4 Eier getrennt
    500g Quark
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Zitronenschale
  • 150g saure Sahne
  • 60g Grieß
  • 100g blättrig geschnittene Äpfel


Für die Eiermilch:
250ml warme Milch, 1 EL Zucker
1 EL Vanillezucker, 2 Eigelb

Zubereitung:

Den Strudelteig zubereiten wie im Grundrezept beschrieben. Die Backform üppig mit Butter ausstreichen.

Für die Füllung Butter, Zucker, Eigelb schaumig rühren, alle anderen Zutaten (ohne Äpfel) darunter mischen. Zuletzt den steif geschlagenen Eischnee unterziehen.

Eine Portion Strudelteig wie oben beschrieben ausrollen. Zwei Drittel der ausgezogenen Teigplatte mit Quarkfüllung bestreichen und mit den Äpfeln bestreuen. Das freigelassene Drittel mit Butter bestreichen.

Durch Anheben des Tuches den Strudel auf die freie Teigseite zu einrollen, mit der Teignaht nach unten in die vorbereitete Form gleiten lassen, mit Butter bestreichen. Mit den anderen Strudeln ebenso verfahren.

Den Ofen auf 180° vorheizen. Die Strudel etwa 45 Min. backen, dabei mehrmals mit Butter bestreichen. Nach 30 Min. die Eiermilch über den Strudel gießen und fertig backen, warm servieren.

____________________________________________________________________________________

Gemüsestrudel mit Schnittlauchrahmsoße

Zutaten:

1 Grundrezept Strudelteig
80g zerlassene Butter
Zubereitung Teig siehe oben

Zutaten für die Füllung:

  • 600g Gemüse der Saison (z. B. Möhren, Lauch, Mais) in kleinen Stücken
  • 150g Gouda gerieben
  • 3 EL Creme fraiche
  • 2 Eier
  • 3 EL Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer
  • Thymian
  • 1 Bund Petersilie, fein gehackt
  • 20g Butter, flüssig
  • 2 EL Nüsse, gemahlen
  • 1 Eiweiß
  • 1 Eigelb

Zubereitung:

Das Gemüse in einem Topf bei mittlerer Hitze ca. 15 - 20 Min. garen. Abgekühltes Gemüse mit Käse, Creme fraiche, Eiern, Semmelbröseln und Gewürzen vermischen. Den Teig ausrollen wie in den anderen Rezepten beschrieben. Dann mit Nüssen bestreuen und anschließend die Gemüsefüllung darauf verteilen. Dabei rundherum einen kleinen kleinen Rand frei lassen. Eiweiß verrühren und den Teigrand damit bestreichen.
Den Teig aufrollen und mit der Naht nach unten auf ein gefettetes Backblech legen. Mit Eigelb bepinseln und bei 200° ca. 45 Min. backen.

Schnittlauchrahmsoße

Zutaten:

200g Sauerrahm oder Schlagrahm
Salz, Pfeffer, Schnittlauchröllchen

Zubereitung:
Alles vermischen und leicht erhitzen.

Guten Appetit wünscht Ihnen das Dialyseteam!


Auberginen-Knoblauch-Creme auf Baguette

Rezept für 6 Personen

Zutaten:

  • 2 Auberginen á 300g
  • 250g Schaftskäse
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Baguette
  • 6 EL Olivenöl
  • Paprikapulver
  • Pfeffer
  • Oregano, fein gehackt

Zubereitung:

Den Backofen auf 220° vorheizen. Die Auberginen waschen und der Länge nach halbieren. Die Schnittflächen mit 2 EL Olivenöl einpinseln. Ein Blech mit Alufolie auslegen, die Auberginen mit der Scnittfläche nach unten darauflegen und ca. 30 Min. lang garen.
Anschließend die noch heißen Auberginen von den Stengelansätzen befreien und das Fleisch aus der Schale lösen. Knoblauch schälen, grob hacken und mit den Auberginen und dem Schafskäse im Mixer pürieren. Mit 2 EL Olivenöl, dem Zitronensaft und den Gewürzen abschmecken, danach kalt stellen.
Das Baguette in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Das restiche Oivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Brotscheiben darin von beiden Seiten braun rösten. Mit der kalten Auberginencreme bestreichen und servieren.

Guten Appetit!  

 

Schweinefilet mit Nuss-Pesto und Tagliatelle

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

  • 1 großer Bund glatte Petersilie
  • 30g Walnusskerne
  • 25g Parmesan (Stück)
  • 8-9 EL Olivenöl
  • 2 Schweinefilets á ca. 350g
  • 8 Scheiben Bacon (Frühstücksspeck)
  • 400g Tagliatelle
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Petersilie waschen und abzupfen. Etwas Petersilie zum Garnieren beiseite legen, den Rest hacken. Nüsse ebenfalls hacken. Käse reiben. Alles in Universalzerkleinerer geben. Beim Zerkleinern nach und nach 6 - 7 EL Olivenöl dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Filets trockentupfen und halbieren. Jedes Stück ca. vier Mal 2 - 2,5 cm tief einschneiden. Mit Pfeffer würzen. Etwa die Hälfte des Pestos in die Einschnitte verteilen. Bacon-Scheiben halbieren und ebenfalls in die Einschnitte stecken. 2 EL Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen. Filets rundherum kräftig anbraten. Dann im vorgeheizten Ofen bei 125°C Umluft ca. 20 Minuten lang fertig braten. Die Tagliatelle in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Die Schweinefilets mit entstandenem Bratenfond und den Tagliatelle anrichten. Mit Petersilienblättern garnieren. Den Rest Nuss-Pesto dazu reichen.

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit! 

 

Leckere Mascarpone-Creme mit Pfirsich-Kokos-Soße

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

  • 250g Mascarpone
  • 250g Buttermilchquark
  • 3 EL Zucker
  • 1 Pack. Vanillinzucker
  • 100g Schlagsahne
  • 1 Pack. Sahnefestiger
  • 1 Dose Pfirsiche (425ml)
  • 1 Limette oder Zitrone
  • 2-3 EL Kokosraspel
  • 2 EL gehackte Pistazien

Zubereitung:

Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillinzucker kurz verrühren. Sahne steif schlagen, dabei Sahnefestiger einrieseln lassen, unterheben. Die Mascarponecreme kalt stellen. Pfirsiche abgießen und abtropfen lassen. Limette auspressen. Pfirsiche, Kokosraspel und Limettensaft pürieren. Die Pfirsich-Kokos-Soße auf 4 Dessertteller verteilen. Aus der Mascarponecreme Nocken ausstechen und auf der Soße anrichten. Mit Pistazien bestreuen.

Viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

 

 

 

Champignon-Reis mit Garnelen für 2 Portionen

Zutaten:

  • 20g Schalotten (Zwiebeln)
  • 10g Rapsöl
  • 100g Reis, poliert, parboiled, roh
  • 160ml Wasser
  • 40ml Weißwein (4cl)
  • 2g gekörnte Hühnerbrühe
  • 100g Champignons, Konserve
  • Weißer Pfeffer

Für die Garnelenbeilage:
10g Butter
6g Zitronensaft
100g Garnelen, frisch oder tiefgekühlt
4g Basilikumblätter (zum Garnieren)

Zubereitung:

Schalotten in feine Würfel schneiden, Rapsöl in einem Topf erhitzen und die Schalottenwürfel darin kurz andünsten. Reis hinzufügen und unter Rühren bei mittlerer Hitzezufuhr glasig dünsten. Wasser zusammen mit dem Weißwein und der gekörnten Hühnerbrühe zufügen. Den Reis bei geschlossenem Deckel und auf kleiner Hitzestufe 18 Min. ausquellen lassen. Anschließend mit Pfeffer würzen. Zum Schluß die Champignons untermengen und erhitzen.

Für die Garnelenbeilage, Butter und Zitronensaft in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen darin schmoren.

Den Champignon-Reis auf einen Teller anrichten und die Garneln darauf anrichten. Basilikum grob hacken und über das Gericht streuen.

Nährwert für 1 Portion:

Kcal: 330, Eiweiß: 15g, Kohlenhydrate: 41g, Kochsalz: 1,2g, Kalium: 300mg, Phosphat: 210mg

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

 

Chinakohlauflauf // 1 Portion

Zutaten:

150g Chinakohl

Für die Saure-Sahne-Masse:

  • 20g Zwiebel
  • 10g Margarine
  • 10g saure Sahne
  • 5g Weizenmehl
  • 40g gekochter Schinken
  • 20g junger Goudakäse
  • 2g Petersilie
  • Weißer Pfeffer
  • 5g Margarine (zum Ausfetten für die Form)

Zubereitung:

Chinakohl in 1 cm breite Streifen schneiden. eine ausreichende Menge Wasser zum Kochen bringen und das Gemüse darin 4 Min. bei kleiner Hitze kochen. Danach auf ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.

Eine Auflaufform ausfetten und das Gemüse hineingeben. Zwiebeln würfeln, in erhitzter Margarine glasig braten und abkühlen lassen. Saure Sahne mit Weizenmehl verrühren. Gekochten Schinken und Goudakäse fein schneiden. Petersilie hacken. Alle Zutaten vermischen und mit Pfeffer abschmecken. Die Saure-Sahne-Masse über den Chinakohl verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° C ca. 15 Min. überbacken, bis der Auflauf goldbraun ist.

Kaiserschmarrn für 4 Personen

Zutaten:

  • 2 Eigelb
  • 20g Zucker
  • 75g Mehl
  • 40g Sahne
  • 80ml Wasser
  • etwas geriebene Zitronenschale
  • 2 Eischnee
  • 30g Margarine zum Ausbacken

Zubereitung:

Eigelb und Zucker schaumig schlagen, nach und nach gesiebtes Mehl, Sahne und Wasser zugeben. Zuletzt das geschlagene Eiweiß unterheben.

Fett in einer gusseisernen oder beschichteten Pfanne erhitzen. Teig etwa 1 cm hoch einfüllen, leicht anbacken lassen, mit zwei Gabeln in Stückchen zerreißen und von beiden Seiten goldgelb werden lassen.

Dazu: Zimtzucker oder Apfelmus

 

Gefüllte Paprika für 1 Person

Zutaten:

150g Paprikaschote, längs halbiert

Für die Füllung:

  • 20g Reis
  • 100g Rinderhackfleisch
  • 5g gehackte Zwiebel
  • 5ml Öl
  • 75ml pürierte Tomaten
  • wenig Salz, wenig Pfeffer, Paprika, Oregano
  • 5g Margarine für die Form
  • 15g geriebener Goudakäse

Zubereitung:

Reis in einer ausreichenden Menge Wasser körnig kochen und in ein Sieb schütten. Paprikafleisch in einer ausreichenden Menge Wasser 3 Min. kochen, herausnehmen und mit kaltem Wasser abspülen.

Öl in eine Kasserole geben, Zwiebel darin glasig werden lassen, Hackfleisch dazugeben, leicht anbraten und würzen. Pürierte Tomaten dazugeben, kurz köcheln lassen. Mit dem gekochten Reis vermischen und die Masse in die Schotenhälften füllen.

Eine Auflaufform mit Margarine leicht einfetten. Die Paprikaschoten hineinsetzen und eine halbe Tasse heißes Wasser auf den Boden der Form gießen. Mit geschlossenem Deckel im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 30 Min. garen. Danach mit dem Käse bestreuen und weitere 10 Min. ohne Deckel überkrusten.

Tipp: Den Bratensaft kann man mit wenig Wasser verlängern und zu einer Soße verarbeiten. Der Kaliumgehalt erhöht sich nicht!

Dazu: gekochter Reis.

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit wünscht das Dialyseteam!

 

Überbackene Zucchini für 6 Personen

 

Zutaten:

  • 800 g Tomaten
  • 800 g Zucchini
  • 200 g gelbe Paprikaschoten
  • 100 g Schaftskäse (45% Fett i. Tr.)
  • 30 g Zwieback
  • 2 Bund frischer Majoran (oder 3 TL getrockneter Majoran)
  • 3 EL Öl
  • 2 EL geriebenen Parmesan
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Grill (falls kein Grill vorhanden, Backofen auf 250 Grad) vorheizen. Tomaten einritzen, überbrühen, schälen und halbieren. Stengel und Blütenansätze entfernen und in Streifen schneiden. Paprika putzen, waschen und in Stücke schneiden. Majoran waschen und Blätter abzupfen. Nun 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Tomaten mit der Schnittfläche nach unten kurz anbraten, herausnehmen. Zucchini, Paprika und die Hälfte des Majorans im Bratfett andünsten. Dann eine Auflaufform mit 1 EL Öl einreiben, Tomaten, Paprika und Zucchini in die Form füllen und mit Salz, Pfeffer und den restlich gehakten Majoran würzen. Den Schafskäse in Würfel schneiden und über dem Gemüse verteilen. Knoblauchzehe schälen und klein hacken. Den Zwieback zerbröseln, mit Parmesan und der gehackten Knoblauchzehe vermengen und über den Auflauf verteilen. Auflauf unter dem Grill ca. 15 Min. grillen, bis der Käse leicht gebräunt ist. Mit Majoranblättern garnieren und servieren.

Guten Appetit!

Hähnchenbrustfilet mit Obst für 2 Personen

Zutaten:

  • 250 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 kleine Dose Pfirsiche
  • 1 EL Öl
  • 200 ml Sahne (40% Fett)
  • Salz, Pfeffer, Currypulver, Curcuma, Paprikapulver

Zubereitung:

Hähnchenbrustfilets in lange Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch darin rundum anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen. Sahne und Currypulver in die Pfanne geben und etwas einköcheln lassen. Das Fleisch wieder dazugeben. Die Pfirsiche abtropfen lassen und mit frischem Wasser abbrausen, in Stücke schneiden und zum Fleisch geben. Nochmals kurz aufköcheln lassen. Mit Paprikapulver, Curcuma, Pfeffer und Salz abschmecken. Dazu schmeckt Reis sehr lecker.

Tipp: Mit Ananasstücken aus der Dose anstelle von Pfirsichen vermindert sich der Kaliumgehalt auf 602 mg und der Phosphorgehalt auf 315 mg.

Guten Appetit!

Apfel-Birnen-Kompott für 2 Personen

Zutaten:

  • 1 kleine Birne
  • 1 kleiner Apfel
  • 125 ml Apfelsaft
  • 125 g Speisequark (45% Fett)
  • 100 ml Sahne
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1/2 Pack. Vanillepuddingpulver
  • 2 EL Zucker

Zubereitung:

Apfel und Birne schälen, entkernen und klein würfeln. Mit Apfelsaft und 1 EL Zucker aufkochen und zugedeckt ca. 5 Min. köcheln lassen. Puddingpulver mit 3 EL Wasser glattrühren, unter das Obst mischen und ca. 1 Min. köcheln lassen. Dann das Obst auskühlen lassen. Vanilleschote längs aufschneiden und Mark herauskratzen. Quark mit 1 EL Zucker glattrühren und das Mark der Vanilleschote unterrühren. Sahne steif schlagen und unter den Quark heben. Das abgekühlte Obst im Wechsel mit dem Quark in Dessertgläser schichten.

Tipp: Kochen Sie das Obst anstelle von Apfelsaft mit Wasser und Zucker, reduziert sich der Kaliumgehalt auf 276 mg. Mit Birnen aus der Konserve verringert sich der Kaliumgehalt auf 242 mg.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Erdbeerparfaìt

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g frische Erdbeeren
  • 2 Zweige frische Minze
  • 200 g Kefir
  • Mark einer Vanilleschote

 

Zubereitung:

Erdbeeren waschen und putzen. Zusammen mit den restlichen Zutaten mit einem Mixstab pürieren. Masse in eine Schüssel abfüllen und ins Gefrierfach stellen. Parfaìt ca. 3 Std. gefrieren lassen. Alle 30 Min. umrühren.

Tipp für Dialysepatienten:
Sie können auch Erdbeeren aus der Dose/Konserve verwenden. Dadurch verringert sich der Kaliumgehalt im Vergleich zu Frischobst um 30 - 50%. Die Erdbeeren sollten dann über einem Sieb abtgetropft werden und sind ohne Saft zu verwenden!

Nährwertanlayse:

1 Portion enthält

Energie:              116 kcal
Eiweiß:                   2,76 g
Fett:                       1,27 g
Kohlenhydrate:      21,30 g
Kalium:               272 mg
Natrium:               29 mg
Phosphat:            256 mg

Guten Appetit!

Spargelragout

Zutaten für 2 Portionen:

  • 240g weiße und grüne Spargelabschnittte
  • ca. 160 ml Wasser (für die Spargelbrühe)
  • 4 g Butter
  • 2 g Zucker

 

Für die Soße:

  • 10 g Butter
  • 10 g Weizenmehl Type 405
  • 120 ml Spargelbrühe (ca. 1 Tasse)
  • 40 g Sahne
  • 20 g Crème fraiche, 30% Fett
  • 4 g Zitronensaft
  • Weißer Pfeffer
  • 2 g Estragon (oder Petersilie

 Zubereitung:

Für den Spargelsud das Wasser zusammen mit Butter und Zucker aufkochen und den Spargel darin bei mäßiger Hitzezufuhr und fast geschlossenem Deckel ca. 15 min. garen.
Für die Soße aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze herstellen und den Topf vom Herd nehmen. Unter Rühren die Spargelbrühe und Sahne zugeben, aufkochen. Mit Crème fraiche verfeinern. Mit Zitronensaft und Pfeffer abschmecken. Estragon hacken und dazugeben.

Tipp: Dazu passt sehr gut gebratener Fisch oder hartgekochtes Ei und Reis.

Nährwert für 1 Portion:

Kcal:                190
Eiweiß:             4 g
Kohlenhydrate: 8 g
Kochsalz:          0 g
Kalium:           290 mg
Phosphat:         80 mg